BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Frühzeitig für die Rente beraten lassen

KVHS-Kurs: Altersvorsorge macht wieder Schule

In Kürze kann wieder jeder zum Vorsorge-Experten in eigener Sache werden. Die Aktion „Altersvorsorge macht Schule“ geht in die nächste Runde. Gemeinsam mit der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz bietet die Kreis-Volkshochschule Ahrweiler (KVHS) den Kurs jeden Montagabend ab 5. November an. Darauf macht die Kreisverwaltung aufmerksam. Grund: Ohne ausreichende Versorgung im Alter kann es sein, dass die Sozialhilfe zumindest ergänzend einspringen muss.

Bereits junge Erwachsene sollten sich frühzeitig informieren, raten Rentenversicherung und KVHS. Wer zusätzlich fürs Alter vorsorgen möchte, erfährt in zwölf Unterrichtsstunden von Fachleuten der Rentenversicherung, was wichtig ist. Teilnehmen kann jeder, auch ohne Vorkenntnisse. Die gesetzliche Rente ist und bleibt für den Großteil der Bevölkerung die wichtigste Einnahmequelle im Alter. Damit auch dann der gewohnte Lebensstandard gehalten werden kann, lohnt es sich, über eine ergänzende Altersvorsorge nachzudenken.

Die Rentenexperten informieren neutral und unabhängig über die verschiedenen Möglichkeiten mit gesetzlicher Rente, betrieblicher und privater Vorsorge sowie gesetzlichen Neuerungen bei Riester- und Rürup-Verträgen. Umfangreiche Unterlagen und der Zugang zu einer elektronischen Lernplattform sind in der Kursgebühr von 20 Euro enthalten.

Info: Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, Ruf (kostenlos) 0800.1000 4800, www.altersvorsorge-macht-schule.de. Anmeldung zum Kurs bei der KVHS: Ruf 02641.912339-0, E-Mail kvhsahrweiler@aol.com.

Foto: Bereits junge Erwachsene sollten sich über ihre Rente informieren.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 21.09.2012

<< zurück