BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Für Kriegsgräber sorgen

Den Spendenaufruf des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge gibt Landrat Dr. Jürgen Pföhler an die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Ahrweiler weiter. Die diesjährige Haus- und Straßensammlung des Volksbundes findet vom 1. bis 21. November statt.

Der Volksbund erfasst, erhält und pflegt die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland. Er betreut Angehörige bei der Kriegsgräberfürsorge, berät öffentliche und private Stellen und unterstützt die internationale Zusammenarbeit sowie die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten. Pföhler hat die Schirmherrschaft für den Kreis Ahrweiler übernommen, aus dem im Vorjahr 21.000 Euro gespendet wurden.

Allein im vergangenen Jahr wurden mehr als 45.000 Tote geborgen und auf 35 Friedhöfen im Gebiet des ehemaligen Ostblocks bestattet. Damit steigt die Zahl der Toten auf den Kriegsgräberstätten auf mehr als 2,5 Millionen. Der Volksbund organisiert Fahrten zu den Kriegsgräberstätten, veranstaltet Jugendlager zur Pflege von Soldatenfriedhöfen und informiert in Schulen und Schulfreizeiten. – Info: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Bezirksverband Koblenz, Kurfürstenstraße 46, 56068 Koblenz, Ruf 0261.133689-0, Fax 0261.133689-5, E-Mail: bv-koblenz@volksbund.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.10.2012

<< zurück