BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Trierscheid nutzt AW-Förderprogramm erneut

Für Gemeindehaus: Bürgerschaftliches Engagement in Eigenleistung

70 Einwohner, 500 Milchkühe, vier große landwirtschaftliche Höfe und 20 Traktoren. Das ist Trierscheid. Doch die kleine Ortsgemeinde in der Verbandsgemeinde (VG) Adenau bietet mehr. Nämlich Bürger, die in Eigeninitiative und ehrenamtlich anpacken. Der Kreis Ahrweiler unterstützt solche Aktivitäten mit mehreren Förderprogrammen.

Das Förderprogramm Ländlicher Raum ist einer dieser Geldtöpfe. Ein Bewilligungsbescheid über 5.000 Euro war es diesmal, den Landrat Dr. Jürgen Pföhler im Beisein von VG-Bürgermeister Hermann-Josef Romes an die Trierscheider mit ihrem Ortsbürgermeister Hermann-Josef Fabritius aushändigte. Das Geld fließt in den Umbau und die Sanierung des Gemeindehauses, genauer gesagt für eine neue Küche, neue Toiletten und den Flur. Auch der Holzdielenfußboden ist abgenutzt und kann nicht mehr abgeschliffen werden.

Das Vorhaben entspreche exakt dem Anforderungsprofil, das der Kreis Ahrweiler für das Förderprogramm Ländlicher Raum aufgestellt habe, sagte Landrat Pföhler in Trierscheid: bürgerschaftliches Engagement in Eigenleistung, die zum Wohl der Dorfgemeinschaft ausgeführt wird und die Lebensqualität in den Dörfern erhöht.

Die Trierscheider kennen dieses Förderprogramm. Sie nutzen es nicht zum ersten Mal. In den Programmjahren 2007 und 2008 haben sie bereits 4.600 Euro beziehungsweise 1.700 Euro für die Gestaltung des Ortes erhalten.

Infos zum Förderprogramm Ländlicher Raum: Kreisverwaltung Ahrweiler, Förderprogramme, Raymund Pfennig, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641.975-443, Fax .975-7443, E-Mail Raymund.Pfennig@kreis-ahrweiler.de, Internet www.kreis-ahrweiler.de („Bürgerservice", „Förderprogramme", „Förderung Ländlicher Raum").

Foto: Bürger, Bürgermeister und Landrat: Die Trierscheider erneuern ihr Gemeindehaus mit Hilfe des Kreises Ahrweiler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.01.2013

<< zurück