BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Eigenheime: Neubau und Kauf werden gefördert

1,7 Prozent Zinsen in ersten fünf Jahren – Abhängig vom Einkommen

Das Land Rheinland-Pfalz fördert auch 2013 die Schaffung von Eigenwohnraum. Gefördert werden der Neu-, Um- und Ausbau, die Erweiterung sowie der Erwerb von selbst genutztem Wohnraum. Seit 2011 werden auch Ersatzneubauten gefördert; dabei wird ein Wohngebäude abgerissen und innerhalb von 18 Monaten durch ein neues Wohngebäude ersetzt. Die Kreisverwaltung Ahrweiler nennt Einzelheiten.

Gefördert wird durch ein zinsverbilligtes Darlehen im Hausbankverfahren. Der Zinssatz beträgt 1,7 Prozent in den ersten fünf Jahren. Die Förderung ist abhängig vom Einkommen. Die Höhe des Zinsgarantiedarlehens richtet sich neben der Höhe des Haushaltseinkommens und der Zahl der zum Haushalt gehörenden Personen auch nach dem Standort des Objekts.

Wenn Wohnraumfördermittel im Eigentumsprogramm 2013 über die Hausbank beantragt werden sollen, muss zunächst die Einhaltung der Einkommensgrenze nachgewiesen werden; dies geschieht durch eine Bestätigung der Kreisverwaltung. Beim Hauskauf darf der Kaufvertrag für das Förderobjekt nicht länger als zwei Monate zurückliegen. Bei Bauvorhaben darf mit dem Bau noch nicht begonnen sein.

Info zum Eigentumsprogramm 2013, insbesondere zu den Fördervoraussetzungen: Kreisverwaltung Ahrweiler, Melanie Koch, Ruf 02641.975-290, E-Mail melanie.koch@kreis-ahrweiler.de; Internet: www.kreis-ahrweiler.de („Bürgerservice", „Förderprogramme", „Wohnraumförderung") oder www.isb.rlp.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 15.02.2013

<< zurück