BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Wegweiser weiterführende Schulen

Info zu Realschulen plus und Gymnasien in Trägerschaft des AW-Kreises

Mit der neuen Broschüre „Wegweiser weiterführende Schulen" hat sich die Kreisverwaltung Ahrweiler an die Eltern der knapp 1.100 Kinder in den vierten Grundschulklassen gewandt. Die 24-seitige Schrift, die über die Grundschulen verteilt wurde, informiert über die sechs Realschulen plus und Gymnasien in Trägerschaft des Kreises.

Der Kreis verfüge über „eine attraktive und vielfältige Schullandschaft, die in den politischen Kreisgremien höchste Priorität genießt", erklärt Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Die Broschüre diene den Eltern als ergänzende Sachinformation zu den pädagogischen Empfehlungen, die von Grundschulen für die Schullaufbahn der Kinder gegeben wurden.

Die Broschüre berichtet über das Schulbauprogramm, mit dem der Kreis seit 2000 rund 90 Millionen Euro in seine Schulen investiert hat, die Ausstattung mit Neuen Medien, Anmeldeverfahren, Schülerbeförderung und Bildungswege in Rheinland-Pfalz. Herzstück ist die ausführliche Darstellung der sechs Schulen. Dies sind: Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler, Realschule plus und Fachoberschule Adenau, Erich-Klausener-Gymnasium Adenau, Are-Gymnasium und Peter-Joerres-Gymnasium (beide Bad Neuenahr-Ahrweiler) und Rhein-Gymnasium Sinzig.

Wo ist die Info zu finden? Neben der Auslieferung an die Grundschulen wurde die Schrift online veröffentlicht über Twitter (www.twitter.com/KreisAhrweiler, 18. Februar) und Facebook (www.facebook.com/KreisverwaltungAhrweiler). Im Internet ist sie zu finden unter www.kreis-ahrweiler.de (Startseite sowie unter „Bildung und Familie", „Schul- und Gebäudemanagement", „Schulmanagement").

Foto: Welche Schullaufbahn wählen? Der neue Wegweiser berät die Eltern der Grundschüler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 01.03.2013

<< zurück