BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis bezuschusst Grundschule Remagen mit 186.000 Euro

Neue Räume für Ganztagsschule - Mensa mit Küche eingerichtet

Der Kreis Ahrweiler unterstützt die Stadt Remagen bei den Baumaßnahmen an der Grundschule St. Martin mit einem Zuschuss von 186.000 Euro. Das Schulgebäude und die Sportanlage werden umgebaut und erweitert. Landrat Dr. Jürgen Pföhler überreichte den entsprechenden Bewilligungsbescheid an Bürgermeister Herbert Georgi und Konrektorin Monika Teschner-Schleich.

Der Kreiszuschuss beträgt zehn Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtkosten, die mit 1,86 Millionen Euro veranschlagt sind. Den Großteil der Kosten trägt das Land Rheinland-Pfalz. Im Jahr 2011 hatte der Kreis bereits 42.000 Euro für die Neugestaltung des Schulhofs und der Außensportanlage bewilligt.

Bei den aktuellen Bauarbeiten geht es um die Aufstockung der Turnhalle, wodurch zwei Räume für die Ganztagsschule gewonnen werden. Die Erweiterung schafft einen zusätzlichen Gymnastikraum. Beide Gebäudeteile werden behindertengerecht mit Aufzügen versehen. Im Altgebäude wurde eine Mensa mit Küchentrakt eingerichtet.

Die Grundschule an der Alten Straße wurde 2010 hundert Jahre alt. Sie ist mit rund 240 Schülern die größte Grundschule in Remagen. Die Einrichtung wird als Ganztagsschule in additiver Form geführt. Dieses Modell belässt den Pflichtunterricht am Vormittag, die zusätzlichen Gestaltungselemente der Ganztagsschule schließen sich nach der Mittagspause an.

Foto: Wird erweitert: die Grundschule Remagen, hier mit Dr. Jürgen Pföhler, Monika Teschner-Schleich und Herbert Georgi (von links).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.03.2013

<< zurück