BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Teilhabezentrum Adenau ist in Betrieb

Landrat: „Behindertenhilfe muss zum Menschen kommen“ - Sozialraum Adenau reicht bis in Teile von Altenahr und Brohltal

Das Teilhabezentrum (THZ) Adenau ist gestartet. Es handelt sich um eine Einrichtung der Behindertenhilfe, die neben dem Gebäude der Verbandsgemeindeverwaltung in der Stadt Adenau angesiedelt ist. Träger ist der Kreis Ahrweiler. „Behindertenhilfe muss zum Menschen kommen - und nicht umgekehrt", erklärt Landrat Dr. Jürgen Pföhler, der einen ausdrücklichen Dank an Bürgermeister Hermann-Josef Romes richtet; dieser habe das Projekt nachhaltig unterstützt.

Grundlage für das neue THZ ist der Teilhabeplan des AW-Kreises, der grundsätzliche Ziele der Behindertenpolitik formuliert. Ein Beispiel ist das selbstständige und beschützte Wohnen von behinderten Menschen.

Der „Sozialraum Adenau" bildet einen regionalen Schwerpunkt des kreisweiten Teilhabeplans. Im Westen des Kreisgebiets mit den Verbandsgemeinden (VG) Adenau sowie Teilen der VGs Brohltal und Altenahr sollen Leistungsangebote der Behindertenhilfe angesiedelt werden. In erster Linie sollen den dortigen Menschen die Wege etwa nach Bad Neuenahr-Ahrweiler und zur Behindertenwerkstatt nach Mayen erspart bleiben.

Das Projekt „Sozialraum Adenau" besteht aus vier Bausteinen:

  • einer Werkstatt für behinderte Menschen mit angeschlossener Tagesförderstätte,
  • einem gemeindepsychiatrischen Betreuungszentrum für psychisch erkrankte Menschen,
  • einem Wohnangebot für Schwerstmehrfachbehinderte in Antweiler,
  • dem neuen Teilhabezentrum für behinderte und pflegebedürftige Menschen in Adenau.

Das THZ hat im März den Betrieb aufgenommen. Ein Mitarbeiter des Sozialamts der Kreisverwaltung steht dienstags von 9 bis 12 Uhr für Fragen zu behinderten und pflegebedürftigen Menschen bereit. Der Kreismitarbeiter koordiniert sich mit dem Pflegestützpunkt Adenau-Altenahr, dessen Mitarbeiter ebenfalls im Teilhabezentrum ansässig sind. So können Anträge abgegeben und konkrete Fälle besprochen werden.

Das Teilhabezentrum versteht sich nicht nur als zentrale Anlaufstelle der Kreisverwaltung für die Bürger des Sozialraumes Adenau. Auch andere Dienststellen bieten dort regelmäßige Sprechstunden an, beispielsweise das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung (früher: Amt für Soziale Angelegenheiten). Das Angebot soll nach und nach ausgebaut werden.

Die Adresse und Kontaktdaten des THZ in Adenau: Kirchstraße 13 (mit barrierefreiem Zugang, neben der VG-Verwaltung), 53518 Adenau, Ruf während der Öffnungszeiten 02641/975-386, E-Mail teilhabezentrum-adenau@kreis-ahrweiler.de.

Hilfebedürftige aus dem Sozialraum Adenau, die bereits Leistungen der Eingliederungshilfe vom Kreissozialamt erhalten oder einen entsprechenden Antrag stellen möchten, können einen Gesprächstermin auch außerhalb der Öffnungszeiten vereinbaren.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 19.04.2013

<< zurück