BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Schützenbrüder in Brohl fangen Fördermittel des Kreises

Die St. Matthias Schützenbruderschaft Brohl/Rhein arbeitet weiter an der Modernisierung ihrer Vereinsanlage. Dabei nutzen die Schützen das Förderprogramm des Kreises Ahrweiler für Vereine und das Ehrenamt. Für die Instandsetzung des Kugelfangs an der Schießanlage gab es jetzt 4.800 Euro.

Gemeinsam mit Bürgermeister Bernd Weidenbach und Ortsbürgermeisterin Christel Ripoll besuchte Landrat Dr. Jürgen Pföhler die Schützen auf ihrem Vereinsgelände. Dort überreichte er den Bewilligungsbescheid an den Brohler Brudermeister Werner Fußhöller. Das hohe Maß an Eigenleistung sei ein entscheidendes Kriterium gewesen, dass der Verein den Zuschuss erhält, sagte der Landrat.

Die Eigenleistung ist nötig, weil die Schießanlage im Hang liegt und die meisten Arbeiten von Hand erledigt werden müssen, ohne Maschineneinsatz. An Kosten sind insgesamt 19.200 Euro kalkuliert. Der Kreis übernimmt 25 Prozent. Die Schützenbruderschaft in Brohl hatte den Vereinsfördertopf des Kreises schon zweimal genutzt: Für die Modernisierung der Schützenhalle erhielten sie 2.960 Euro (2003), für den Kauf neuer Gewehre 500 Euro (2012).

Infos zum Förderprogramm des Kreises Ahrweiler für Vereine und das Ehrenamt: Kreisverwaltung Ahrweiler, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-583, Fax 02641/975-7583; E-Mail: Annette.Willerscheid@kreis-ahrweiler.de, Internet: www.kreis-ahrweiler.de, „Bürgerservice", „Förderprogramme".

Foto: Zu-Schuss für die Schützen in Brohl: Dr. Jürgen Pföhler (vorne von links), Werner Fußhöller und Christel Ripoll mit Vereinsmitgliedern auf dem Schützengelände, das nach und nach modernisiert wird.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 19.07.2013

<< zurück