BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis schnürt Förderpaket für Brohltaler Vereine

Aus AW-Programmen fließen 29.000 Euro - Höchstbetrag für Baumaßnahmen in Wehr, Wassenach und Glees

Sport- und Spielplätze in der Verbandsgemeinde Brohltal sind ein aktueller Förderschwerpunkt des Kreises Ahrweiler. Zehn Vereine und Ortsgemeinden erhalten insgesamt rund 29.000 Euro aus den beiden AW-Förderprogrammen für Vereine und Ehrenamt sowie für den Ländlichen Raum. Landrat Dr. Jürgen Pföhler lud die betreffenden Vereinsvorsitzenden und Ortsbürgermeister jetzt zu einer Gesprächsrunde ins Rathaus nach Niederzissen ein, wo er ihnen die Bewilligungsbescheide im Beisein von Bürgermeister Johannes Bell aushändigte.

„Jeder Euro, den wir in das Ehrenamt und den ländlichen Raum investieren, ist eine Anschubfinanzierung, den die Allgemeinheit doppelt und dreifach zurückerhält", sagte Pföhler den Brohltalern. Die Fördergelder des Kreises seien oftmals ein wichtiger Anstoß, dass die Vereine neue Ausstattungen kauften oder ihr Clubhaus renovierten.

Der Höchstbetrag von jeweils 5.000 Euro, den der Kreis für Baumaßnahmen an Vereins- oder Gemeindeeigentum bezahlt, geht nach Wehr, Wassenach und Glees. In Wehr nutzen die Fußballer des FV Vilja den Zuschuss für die Modernisierung ihrer Flutlichtanlage; der SC Wassenach baut das Tennenspielfeld in einen Naturrasenplatz um; und in Glees errichtet die Ortsgemeinde einen Bolzplatz am alten Sportplatz.

Weitere Fördergelder fließen an die Ortsgemeinde Spessart für Erneuerung des Sportplatzes an der Struth und den FC Spessart für eine neue Heizung und renovierte Duschen im Sporthaus, die Dienstagsworker Oberdürenbach für die Neugestaltung des Spielplatzes in Schelborn, die Sportvereinigung Burgbrohl für Spielerkabinen und das vorgeschriebene Geländer im Rhodius-Stadion, den TuS Weibern für Trainingsmaterial im Handball, den SV Wabern für die Gestaltung des Umfeldes an der Bürgersäule und die Ortsgemeinde Wehr für den Spielplatz in der Grabenstraße.

Infos zu den Förderprogrammen des Kreises Ahrweiler gibt es unter www.kreis-ahrweiler.de, „Bürgerservice", „Förderprogramme".


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.09.2013

<< zurück