BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Bad Bodendorf: Kreis Ahrweiler sagt Ja zum Namenszusatz

Einhellige Meinung von B├╝rgern und Ortsbeirat in Entscheidung eingeflossen - Landrat hat Innenminister unterrichtet

Darf der Sinziger Stadtteil Bad Bodendorf den Namenszusatz ÔÇ×Bad" behalten? Wenn es nach dem Willen der Kreisverwaltung Ahrweiler und deren Leiter Landrat Dr. J├╝rgen Pf├Âhler geht: ja. Diese Entscheidung ist jetzt gefallen. Dar├╝ber hat der Landrat den rheinland-pf├Ąlzischen Innenminister Roger Lewentz ÔÇ×angesichts der Bedeutung der Angelegenheit" am 27. September pers├Ânlich unterrichtet. Sollte das Innenministerium keine Einw├Ąnde dagegen erheben, ist der Namens-Zusatz ÔÇ×Bad" endg├╝ltig gesichert.

F├╝r den Landrat steht fest: ÔÇ×Unsere drei ├Âffentlichen Anh├Ârungen am 3. Juli, 20. August und 9. September mit B├╝rgern, Vereinen, Gewerbetreibenden und dem Ortsbeirat haben ein eindeutiges Stimmungsbild ergeben. Es war beeindruckend, dass die Bad Bodendorfer in gro├čer Einm├╝tigkeit das ┬┤Bad┬┤ im Namen erhalten wollen. Es gab keine einzige Stimme dagegen. Diese einhellige Meinung ist in unsere Entscheidung eingeflossen."

Die wesentlichen Gr├╝nde f├╝r die Entscheidung der Kreisverwaltung:

  • Der positive und werbende Namenszusatz ÔÇ×Bad" habe f├╝r den Tourismus, die Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe sowie wichtige Wirtschaftsfaktoren wie Seniorenzentren, Kliniken und Gesundheitsberufe eine hohe Bedeutung und sichere viele Arbeitspl├Ątze.
  • Die Einwohner zeigten eine hohe Verbundenheit mit ihrem Heimatort, in den Vereinen und Organisationen werde Tradition gelebt. Dies zeige sich in einer f├╝r die Gr├Â├čenordnung des Stadtteils ungew├Âhnlichen Bereitschaft zur ehrenamtlichen T├Ątigkeit f├╝r das Dorf- und Vereinsleben, die den Ort besonders sehens- und lebenswert gestalte.
  • Die Beibehaltung des Namenszusatzes ÔÇ×Bad" sei f├╝r den Ort und die Stadt Sinzig eine motivierende Unterst├╝tzung in dem erkl├Ąrten Bestreben, den Ort Bad Bodendorf wieder zu einem ÔÇ×echten" Heilbad hinzuf├╝hren.
  • Der Aufwand und die Kosten etwa f├╝r die ├änderung von Vereinsfahnen und Uniformen, die Umstellung von Fahrpl├Ąnen, Karten oder Ortsschildern w├╝rde in keinem Verh├Ąltnis zu einem wie auch immer gearteten Nutzen beim Wegfall des Namenszusatzes ÔÇ×Bad" stehen.
  • Der Name Bad Bodendorf werde seit mehr als 40 Jahren von B├╝rgern, Beh├Ârden und Unternehmen im t├Ąglichen Umgang genutzt. In anderen Bundesl├Ąndern werde den Gemeinden im Falle eines Widerrufs der Heilbad-Anerkennung das Recht auf Weiterf├╝hrung des Namenszusatzes bereits nach 20 Jahren erm├Âglicht.

Die Kreisverwaltung habe diese Punkte bei ihrer Entscheidung ber├╝cksichtigt, so Landrat Pf├Âhler, der drei weitere Argumente pro Namenszusatz nennt: 1.320 Unterschriften der B├╝rger, die einstimmige Resolution des Sinziger Stadtrats und das Engagement der Grundschule Bad Bodendorf.

Zur Erinnerung: Das Ministerium f├╝r Wirtschaft und Tourismus Rheinland-Pfalz hat Bad Bodendorf das Heilbad-Pr├Ądikat entzogen. Dies ist mit dem Widerrufbescheid vom 19. Juni 2013 nach dem Kurortgesetz geschehen. Der Ort erf├╝lle die entsprechenden Voraussetzungen nicht mehr. Beispielsweise fehlten ein Kurhotel und ein funktionsf├Ąhiger Kurpark, so das Wirtschaftsministerium.

Der Stadtrat von Sinzig reagierte darauf mit seiner Resolution pro Bad als Namenszusatz. Die Kreisverwaltung Ahrweiler hatte in einem Verwaltungsverfahren zu pr├╝fen, ob die Voraussetzungen daf├╝r vorliegen, dass der Namenszusatz beibehalten werden kann - unabh├Ąngig vom Heilbad-Pr├Ądikat. Die kommunalrechtliche Zust├Ąndigkeit nach der Gemeindordnung liegt beim Kreis und beim Innenministerium.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 27.09.2013

<< zurück