BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Baubeginn in Wehr rückt näher

L 82 wird saniert - Landrat: „Bemühungen zahlen sich aus“

Die Sanierung der Landesstraße 82 am Ortsausgang von Wehr in Richtung Glees nimmt Fahrt auf. Die Bauarbeiten könnten in etwa einem Jahr beginnen. Das hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler jetzt vom rheinland-pfälzischen Infrastrukturminister Roger Lewentz erfahren. „Die Bemühungen in Wehr sowie die gemeinsame Initiative des Kreises Ahrweiler, der Verbandsgemeinde Brohltal und der Ortsgemeinde Wehr zahlen sich jetzt aus", betont der Landrat.

Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz habe die Planungen und dazugehörigen Untersuchungen bereits begonnen, schreibt der Minister. Nach jetzigem Sachstand sei „von einem frühest möglichen Baubeginn in der zweiten Jahreshälfte 2014 auszugehen". Die entsprechenden Finanzmittel seien im Entwurf des neuen Landesstraßenbauprogramms für 2014/2015 eingeplant, das die Landesregierung zusammen mit dem Entwurf des neuen Landeshaushalts 2014/2015 beschlossen habe. Die abschließende Entscheidung werde mit der Verabschiedung des neuen Landeshaushalts getroffen, heißt es weiter aus Mainz.

Vor einem Monat hatten Landrat Pföhler und Brohltal-Bürgermeister Johannes Bell eine Liste mit 900 Unterschriften entgegengenommen und auf den Weg an Minister Lewentz gebracht und gefordert, die L 82 mit Priorität zu sanieren. Mit den Unterschriften fordern Bürger und der Gemeinderat von Wehr zusammen mit Ortsbürgermeister Berthold Doll sowie Verkehrsteilnehmer aus benachbarten Orten, dass die Straße erneuert wird.

Die Fahrbahn des 400 Meter langen Streckenabschnitts ist in einem schlechten Zustand. Verkehrsteilnehmer bemängeln Schlaglöcher, Risse und Verwerfungen, vor allem nach jährlich neu auftretenden Frostschäden. Eine besondere Gefahr bestehe für Zweiradfahrer, die den Schlaglöchern ausweichen müssten, so die Erfahrungen in Wehr.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 25.10.2013

<< zurück