BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

„Beharrliche Erinnerung, geschichtliche Aufklärung“

Volkstrauertag: Gedenkfeier des Kreises am Sonntag, 17. November

„Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist." Dieses Zitat aus dem Talmud ist das Leitmotiv der Gedenkfeier des Kreises Ahrweiler am Volkstrauertag. Der Aktionskünstler Gunter Demnig („Stolpersteine") hält die Gedenkrede bei der Veranstaltung am Sonntag, 17. November, 15 Uhr, auf dem Soldatenfriedhof in Sinzig-Bad Bodendorf.

Der 1947 geborene Kölner Künstler Demnig hat die von ihm geschaffenen "Stolpersteine" bisher in zehn Ländern Europas verlegt. Die Steine versieht er mit den Namen der Opfer des Nationalsozialismus und bringt sie vor deren einstigen Wohnungen im Straßen- oder Gehwegpflaster ein. In Bad Neuenahr-Ahrweiler hat er mehr als 40 Steine für von den Nazis deportierte Juden gesetzt, 2014 sind weitere 30 im Stadtteil Ahrweiler geplant. Auch in Remagen sind seine Steine eingebaut.

Landrat Dr. Jürgen Pföhler: "Mit seiner beharrlichen Erinnerungsarbeit wendet sich Gunter Demnig gegen das Vergessen und plädiert für geschichtliche Aufklärung. Wir sind stolz, ihn als Redner gewonnen zu haben. Damit wollen wir auch einen Beitrag gegen rechtsextremistische Vereinnahmung von Gedenkorten bei uns im Kreis Ahrweiler leisten."

Bei der Gedenkfeier, die zunehmend auch von jungen Leuten besucht wird, sprechen Pfarrerin Kerstin Laubmann von der Evangelischen Kirche und Pastor Achim Thieser von der Katholischen Pfarrgemeinde St. Peter Sinzig Eingangsworte und Gebet. Landrat Pföhler hält eine kurze Ansprache. Die musikalische Gestaltung übernehmen der Posaunenchor Bad Neuenahr sowie die Männergesangvereine Bad Bodendorf und Westum.

Im Gedenken an die Opfer der Kriege werden Trauerkränze niedergelegt durch die Landesregierung Rheinland-Pfalz, die Bundeswehr, den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sowie den Sozialverband VdK. In Bad Bodendorf sind rund 1.200 Soldaten beerdigt, die gegen Ende des Zweiten Weltkriegs in der Region fielen oder in den Kriegsgefangenenlagern Remagen und Sinzig starben.

Der Volkstrauertag ist ein staatlicher Gedenktag für alle Opfer von Kriegen und Gewaltherrschaft. Die Veranstaltung im Kreis Ahrweiler findet wegen der prominenten Gastredner aus Politik und Gesellschaft überregionale Beachtung.

Foto: Gunter Demnig (Foto: Karin Richert)


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.11.2013

<< zurück