BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Tongrube Leimersdorf: Mehrfaches Nein zur Deponienutzung

Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Grafschaft-Bürgermeister Achim Juchem lehnen erneut Vorschläge ab, die Tongrube in Grafschaft-Leimersdorf künftig als Deponie zu nutzen. Für die örtliche Bevölkerung seien „die Grenzen der Zumutbarkeit erreicht, wenn nicht sogar überschritten", betonen Pföhler und Juchem.

Der Werksausschuss des Abfallwirtschaftsbetriebs Kreis Ahrweiler (AWB) hat sich inzwischen ebenfalls mit einer möglichen Folgenutzung der Tongrube befasst. Einstimmiges Ergebnis: ein klares Nein über alle Parteigrenzen hinweg. Der Werksausschuss beschloss, im Falle der Beteiligung in einem möglichen Genehmigungsverfahren zur Errichtung einer Deponie am Standort der Tongrube Leimersdorf „eine entschieden ablehnende Haltung" einzunehmen.

Der Gemeinderat Grafschaft hat sich ebenfalls gegen eine Deponie ausgesprochen. Die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke wiederholte in einem Gespräch mit dem Ahrweiler Landrat ihre Position, dass für die geplante Deponie die gesetzlich vorgegebenen Standortkriterien nicht erfüllt seien, weshalb die Planung abgelehnt werde.

Die Betreiberfirma der Tonwerke hatte angeboten, das verbleibende Volumen der Grube zu einer Deponie umzuwidmen.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.11.2013

<< zurück