BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Blaue Tonne sofort benutzen

Auslieferung der neuen Gefäße läuft wie geplant - Adresse kontrollieren - Service-Telefon eingerichtet

Die Auslieferung der neuen Blauen Tonnen für Altpapier ist gestartet und läuft wie geplant. Wie der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) meldet, sollen die knapp 43.000 Behälter bis Weihnachten im gesamten Kreisgebiet verteilt sein. Der AWB gibt einige Hinweise, was zu beachten ist.

1. Die im Abfallratgeber genannten Termine für die bisherige Altpapiersammlung gelten auch für die Leerung der neuen Gefäße. Wo die Tonnen schon verteilt sind, müssen sie benutzt werden; sie werden beim nächsten Abholtermin geleert.

2. Die vom AWB beauftragte Firma C-Trace stellt die Behälter auf oder vor den Grundstücken ab. Eine persönliche Entgegennahme ist nicht erforderlich. In Einzelfällen kann es vorkommen, dass eine Tonne fehlt. Vorerst kann dann das Altpapier gebündelt oder in Kartons bereitgestellt werden, bis die Tonne nachgeliefert wurde. Wer noch keine Tonne erhalten hat, obwohl in der Nachbarschaft bereits die Behälter verteilt wurden, sollte sich bei der Servicestelle melden.

3. Jede Tonne ist einem bestimmten Grundstück zugeordnet und mit Adressaufkleber gekennzeichnet. Der Aufkleber ist auf dem grauen Gefäßkörper seitlich angebracht und nennt die Anschrift, jedoch keinen Namen. Die aufgedruckte Adresse sollte kontrolliert werden. Bei falscher Zuordnung zum eigenen Grundstück sollte man sich ebenfalls an die Servicestelle wenden.

4. In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass eine Tonne nachträglich kontrolliert oder ausgetauscht wird. Dann wird ein Termin per Wurfzettel an der Tonne oder im Briefkasten mitgeteilt.

5. Bei wenigen Tonnen kommt es vor, dass der Deckel an einer Ecke etwas hochsteht. Der Deckel ist nicht defekt, sondern transportbeding leicht verzogen. Dies wird sich nach kurzer Zeit von selbst wieder richten.

6. Die Verteilung der Behälter ist eine logistische Herausforderung. Sollte es zu Verzögerungen von wenigen Tagen kommen, bittet der AWB um Verständnis. Alle Grundstücke werden schnellstmöglich mit den zugehörigen Tonnen ausgestattet.

7. Die Tonnen werden mit einem so genannten Hecklader entleert. Das bedeutet, dass die Müllwerker die Tonnen von Hand hinter das Sammelfahrzeug rollen und dort in die automatische Schüttung einhängen. Fahrzeuge mit seitlichem Automatik-Greifer werden bei der Altpapiersammlung nicht eingesetzt.

8. Bei Fragen zur Blauen Tonne steht eigens ein Service-Team zur Verfügung. Während der Verteilung der Tonnen kann es vorkommen, dass die Leitungen häufig belegt sind. Daher sollte man auch die Kontaktmöglichkeit per E-Mail nutzen.

Ruf 0800 – 25 28 38 6 (kostenfrei), E-Mail blauetonne@kreis-ahrweiler.de, Internet www.awb-ahrweiler.de.

Foto: Jede Tonne erhält einen Aufkleber mit der Adresse des zugeordneten Grundstücks.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 27.11.2013

<< zurück