BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Energieagentur: Premiere vor den Bürgermeistern

Start am 31. Januar - Zielgruppen: Unternehmer, Endverbraucher, Bauherren, Kommunen

Mit Anna Jessenberger und Matthias Gienandt haben sich die beiden Ansprechpartner des neuen Regionalbüros der Energieagentur Rheinland-Pfalz jetzt erstmals im Kreis Ahrweiler vorgestellt. Bei der Bürgermeister-Dienstbesprechung, zu der Landrat Dr. Jürgen Pföhler die Bürgermeister, Ortsbürgermeister, Ortsvorsteher sowie Kreistagsmitglieder eingeladen hatte, berichteten die Diplom-Agraringenieurin Jessenberger und der Diplom-Geograf Gienandt über ihre künftige Arbeit.

Das Regionalbüro Eifel-Ahr geht am 31. Januar 2014 mit einer Eröffnungsveranstaltung an den Start. Untergebracht wird es im Gebäude der Kreisverwaltung in der Ahrweiler Wilhelmstraße. Von dort soll auch der Landkreis Vulkaneifel mitbetreut werden.

Die Energieagentur sei ein wichtiger Motor auf dem langen Weg der Energiewende, sagte Pföhler in der Bürgermeisterrunde. Die Einrichtung solle die verschiedenen Akteure vernetzen und mit den Beratungsstellen der Verbraucherzentralen, Wirtschaftsförderern sowie Kammern zusammenarbeiten. Der Landrat äußerte sich erfreut, dass es gelungen sei, eines der landesweit neun Regionalbüros im Kreis Ahrweiler anzusiedeln.

Die Energiewende sei seit mehr als zwei Jahren ein intensiv bearbeitetes und viel diskutiertes Thema, meinte der Landrat weiter. Der Kreistag habe im Juni 2011 das politische Ziel definiert, den Stromverbrauch im Kreisgebiet bis 2030 bilanziell zu 100 Prozent aus regenerativen Energien zu decken. Der Kreis übernehme in vielen Bereichen eine Vorbild- und Vorreiterrolle und werde - ein Beispiel - 2014 trotz steigender Preise 100.000 Euro Energiekosten an den Kreisgebäuden sparen. „Entscheidend für das Gelingen der Energiewende ist aber nicht nur das Vorangehen des Kreises und der Kommunen, sondern die Summe aller Aktivitäten von Bürgern, Unternehmen, Verbänden und öffentlicher Hand", betonte der Landrat.

Jessenberger und Gienandt erklärten, die Energieagentur vermittle neutrale Informationen und trete nicht in Wettbewerb mit den am Markt tätigen Akteuren. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz mit Zentralsitz in Kaiserslautern habe mit ihren Regionalbüros die Aufgabe, unabhängig zu informieren. Zielgruppen seien unter anderem kleine und mittlere Unternehmen, private Endverbraucher und Bauherren, Kommunen und Schulen. Diese gelte es bei der Nutzung von erneuerbaren Energien, der Energieeinsparung und der Erschließung von Effizienzmaßnahmen zu unterstützen.

Foto: Vor Bürgermeistern und Ortsvorstehern: Dr. Jürgen Pföhler (von links), Anna Jessenberger und Matthias Gienandt


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.12.2013

<< zurück