BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Gewalt gegen Frauen: Ärzte oft die erste Anlaufstelle

Infos für Praxen und Kliniken entwickeln - „Runder Tisch“ mit 30 Organisationen

Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt wurden, sehen in Ärztinnen und Ärzten oft die erste und einzige Anlaufstelle. Der „Runde Tisch gegen Gewalt Kreis Ahrweiler" will deshalb die Erfahrungen von Ärzten in seine Arbeit einbauen und damit die Situation der betroffenen Frauen verbessern.

Das Angebot des Runden Tisches zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch ist von der Ärzteschaft gut angenommen worden. Bei einem ersten Treffen in der Dr. von Ehrenwall’schen Klinik wurden die nächsten Schritte der Kooperation erarbeitet. Ein zentraler Punkt betrifft die Entwicklung von geeignetem Informationsmaterial für Praxen und Kliniken. Die Ärzte sollen Infoblätter zur Verfügung gestellt bekommen. Inhalt: die Hilfs- und Schutzeinrichtungen im Kreis Ahrweiler sowie Hinweise, wie die Ärzte Anzeichen für physische und psychische Gewalteinwirkung erkennen können.

Der Runde Tisch setzt sich für Frauen ein, die Opfer häuslicher Gewalt sind. Er besteht aus 30 Mitgliedsorganisationen, unter anderem Polizei, Fachkliniken, Hilfeeinrichtungen für Frauen sowie dem Arbeitskreis mit Kommunalpolitikerinnen „Keine Gewalt gegen Frauen". Kontakt: Rita Cackovic, Beauftragte für Gleichstellung und Integration des Kreises Ahrweiler, Kreisverwaltung, Wilhelmstraße 24 - 30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641/975-349, E-Mail Rita.Cackovic@kreis-ahrweiler.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.12.2013

<< zurück