BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Grüne Woche: „Hoffnungsschimmer nach Initiative des Kreises“

In die Diskussion, ob sich das Land Rheinland-Pfalz weiterhin an der Internationalen Grünen Woche in Berlin beteiligt, kommt offenbar Bewegung. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hatte sich auch im Namen des Ahrweiler Kreistags an die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten, Ulrike Höfken, gewandt und gefordert, das Land möge die geplante Streichung der Landesmittel für künftige Teilnahmen an der Messe „nochmals überdenken". Anlass war eine entsprechende Resolution des Kreistags mit den Ja-Stimmen von FWG, FDP und CDU beim Nein der Grünen.

In der Antwort aus dem Mainzer Ministerium heißt es jetzt, das Thema werde spätestens nach der Grünen Woche 2014 erneut im Umweltausschuss des Landtags und mit den Berufsverbänden diskutiert. Pföhler wertet dies als „Hoffnungsschimmer, der zeigt, dass die Initiative des Kreises in die richtige Richtung geht". Er begrüße es, dass die Ministerin offenbar bereit sei, die Beteiligung des Landes zu überdenken und mit den Verbänden zu sprechen. Die international wichtige Messe für Ernährungswirtschaft, Landwirtschaft und Gartenbau sei ein unverzichtbares Forum für heimische Bauern und Winzer und deren Produkte, betont Pföhler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 17.01.2014

<< zurück