BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

„Die Familienfreundlichkeit bedarfsgerecht verbessern“

Kitas im Stadtgebiet: Kreis hat 856.000 Euro bewilligt - Weitere 100.000 Euro für U3-Ausbau geplant - Landrat besuchte St. Mauritius in Heimersheim

Die zwölf Kindertagesstätten in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler bieten insgesamt 861 Plätze an. 197 Plätze davon stehen für Kinder unter drei Jahren (U3) zur Verfügung. 284 Plätze sind Ganztagsplätze. Weitere Ganztagsplätze sind geplant. Weitere U3-Plätze sollen ebenfalls entstehen, sobald die erforderlichen Baumaßnahmen abgeschlossen sind. Das meldet die Kreisverwaltung Ahrweiler.

Der Kreis unterstützt die Kitas in Bad Neuenahr-Ahrweiler finanziell, wie Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei einem Besuch in der Katholischen Kindertagesstätte St. Mauritius in Heimersheim betonte. Für den Bau, die Sanierung und die Ausstattung der zwölf Einrichtungen habe der Kreis seit 2009, als die Investitionen in den U3-Ausbau begannen, 856.000 Euro bewilligt. Hinzu kämen hohe Investitionen der Kreisstadt und der kirchlichen Träger. Pföhler: „Diese Gelder haben ein Investitionsvolumen von fünf Millionen Euro angeschoben. Entscheidend ist aber, dass wir gemeinsam mit den Trägern die Familienfreundlichkeit weiter bedarfsgerecht verbessern und damit vor allem berufstätigen Eltern unter die Arme greifen."

Zu St. Mauritius in Heimersheim: Diese Tagesstätte bietet 85 Plätze in vier Gruppen, von denen 16 Plätze auch an Kinder unter drei Jahren vergeben werden können. Zudem werden 34 Ganztagsplätze angeboten. Der Landrat nutze seinen Besuch für Gespräche mit dem städtischen Beigeordneten Rudi Frick, Ortsvorsteherin Angelika Lüdenbach, Josef Maurer vom Pfarrverwaltungsrat und Kita-Leiterin Martina Kessler-Bach. Der Kreis hat die neue Einzäunung des dortigen Außengeländes mit einem Drittel der Kosten gefördert. Der alte Jägerzaun in St. Mauritius entsprach nicht mehr den Sicherheitsvorschriften.

Die 856.300 Euro des Kreises für die Kindertagesstätten in der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler setzen sich so zusammen:

  • Katholischer Kindergarten Calvarienberg: 106.000 Euro
  • Kath. Kindergarten St. Laurentius: 168.000 Euro
  • Kath. Kindergarten St. Pius: 2.000 Euro
  • Kath. Kindergarten im Blandine-Merten-Haus: 50.000 Euro
  • Kath. Kindergarten St. Lambertus in Gimmigen: 4.000 Euro
  • Kath. Kindergarten St. Mauritius in Heimersheim: 2.500 Euro
  • Integrative Kindertagesstätte St. Hildegard der Caritas: 192.500 Euro
  • Ev. Kindergarten Arche Noah in Bad Neuenahr: 124.000 Euro
  • Kindertagesstätte MIKI im Krankenhaus Maria Hilf: 81.000 Euro
  • Städtischer Kindergarten Sterntaler in Heimersheim: 124.000 Euro
  • Städt. Kindergarten Rappelkiste in Bachem: 1.300 Euro
  • Städt. Kindergarten Sausewind in Ramersbach: 1.000 Euro.

Für den weiteren U3-Ausbau sind derzeit weitere rund 100.000 Euro eingeplant.

Foto: Der Kreis und die Träger der Kitas stehen hinter den Kindern, wie hier in Heimersheim: Rudi Frick (von links), Angelika Lüdenbach, Josef Maurer, Martina Kessler-Bach und Dr. Jürgen Pföhler


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.03.2014

<< zurück