BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Harry Zapf und Philipp Löhr beim Kreis verabschiedet

Mit Harry Zapf und Philipp Löhr wurden zwei Mitarbeiter der Kreisverwaltung Ahrweiler in die Altersteilzeit verabschiedet. Beide waren zuletzt in der Abteilung „Ordnung und Verkehr“eingesetzt - Zapf im Brand- und Katastrophenschutz, Löhr im Ausländerwesen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler sagte ihnen ein herzliches Dankeschön für die langjährige Treue und überreichte ihnen die Verabschiedungsurkunden.

Harry Zapf war als technischer und kaufmännischer Angestellter in verschiedenen Industriebetrieben tätig, bevor er über das Gesundheitsamt Mayen 1996 als Gesundheitsaufseher nach Ahrweiler kam. In dieser Funktion war er beim Gesundheitsamt der Kreisverwaltung unter anderem beteiligt bei den Probeentnahmen von Trink- und Badewasser, der Begehung von Kliniken und Seniorenheimen sowie bei der Ermittlung von meldepflichtigen Erkrankungen. Im Brand- und Katastrophenschutz kümmerte er sich um die Ausbildung der Feuerwehrleute, die Beschaffung und Unterhaltung von Fahrzeugen sowie um die Mittelverwendung der Anteile aus der Feuerschutzsteuer. Daneben genehmigte er Sammlungen sowie die Errichtung und Erweiterung von Friedhöfen.

Philipp Löhr begann seineVerwaltungslaufbahn im Erftkreis und wechselte 1992 zum AW-Kreis, und zwar insVerwaltungsbüro der Berufsbildenden Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler. Anschließend arbeitete er im Kreishaus bei der Bußgeldstelle. Bevor er in dieAusländerbehörde wechselte, war er im Brand- und Katastrophenschutz als Vorgänger von Harry Zapf ein Ansprechpartner für die Feuerwehren.

Foto: Philipp Löhr (von links), Harry Zapf und Dr. Jürgen Pföhler


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.05.2014

<< zurück