BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Müllwagen mit Automatik-Greifarm in weiteren Orten unterwegs

Abfuhrtage bleiben unverändert - Gilt für Restmülltonnen in Gimmigen, Heppingen, Bengen, Birresdorf, Ringen, Gelsdorf und Kalenborn

Müllfahrzeuge mit seitlichem Automatik-Greifarm werden seit zehn Jahren in zahlreichen Dörfern und Stadtteilen des Kreises Ahrweiler eingesetzt. Ab Juni kommen weitere Orte hinzu. Der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) nennt Einzelheiten und gibt Hinweise an die Bürger zum allgemeinen Umgang mit der Seitenladertechnik. In folgenden Orten werden die schwarzen Restmülltonnen ab Juni ebenfalls per Seitenlader in die Laderäume der Müllwagen entleert:

  • Gimmigen und Heppingen (Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler)
  • Bengen, Birresdorf, Ringen und Gelsdorf (Gemeinde Grafschaft)
  • Kalenborn (Verbandsgemeinde Altenahr).

Für die Bürger ändert sich dadurchnichts. Die Behälter werden auch künftig alle zwei Wochen geleert. Die Leerungstage bleiben gleich. Ein Hinweis: Der AWB hatte imFebruar 2014 berichtet, dass in fast den selben Orten ein Test läuft, bei dem die Gelben Tonnen für Wertstoffe ebenfalls per Seitenarm entleert werden. Dies betrifft alle Ortsteile der Gemeinde Grafschaft sowie Gimmigen, Heppingen und Kalenborn. Dieser Test mit der Gelben Tonne ist noch nicht abgeschlossen.

Zurück zur Neuerung mit der schwarzen Restmülltonne in Gimmigen, Heppingen, Bengen, Birresdorf,  Ringen, Gelsdorf und Kalenborn. Hier bittet der AWB die Bürger um Mithilfe. Die schwarzen Restmülltonnen in diesen Orten erhalten Aufkleber, die auf das richtige Bereitstellen der Gefäße hinweisen. Die Tonnen müssen möglichst nah am Bordstein stehen, damit der Automatik-Greifarm zupacken und den Inhalt ins Müllfahrzeugkippen kann. Wenn der Gehweg eine geringere Breite als 1,50 m aufweist, kann man die Mülltonnen auch unmittelbar an die Hauswand stellen; der Greifarm kann bis zwei Meter ausfahren. Der Pfeil auf dem Klebeschild soll in Richtung Fahrbahn zeigen. Bei der ersten Leerung rücken Müllwerker die Tonnen noch von Hand in die richtige Position. In einigen engen Straßen ist die automatische Leerung nicht möglich. Dort werden weiterhin die gewohnten Fahrzeuge eingesetzt, bei denen die Behälter von Hand am Müllwagen eingehängt werden.

Amtlich zugelassene Abfallsäcke, die neben der Tonne zusätzlich bereitgestellt werden, werden auch künftig mitgenommen. Schwarze Großbehälter für Restabfall, also Container auf vier Rädern, sind nicht von der Umstellung betroffen. Durch den Einsatz der Seitenlader lassen sich die Sammelfahrzeuge gleichmäßiger auslasten. Personaleinsparungen sind nach Angaben der Firma Remondis damit nicht verbunden.

Fragen zum Einsatz der Seitenlader-Fahrzeugebeantworten

  • das Entsorgungsunternehmen Remondis GmbH, Niederlassung Bonn-Rhein-Sieg-Ahr in Sinzig, Ruf 02642/972222
  • und die Abfallberatung des AWB,Ruf 02641/975-222 oder -444.

Foto: Langer Arm: Bei der Müllabfuhr imAW-Kreis kommen mehr Seitenlader-Fahrzeuge zum Einsatz.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.05.2014

<< zurück