BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

HIT-Stiftung hilft Kindern bei „Nachbar in Not“

Die HIT-Stiftung unterstützt „Nachbar in Not", den Hilfsfonds des Kreises Ahrweiler, über den HIT-Markt in Bad Neuenahr-Ahrweiler mit 2.500 Euro. Geschäftsführer Günther Ruland und Marktleiter Heinz Bücker überreichten den entsprechenden Scheck jetzt an Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Die HIT-Stiftung fördert Kinder und Jugendliche.

Bei der Unterstützung von regionalen Hilfsprojekten durch einzelne HIT-Märkte haben Ruland und Bücker sich für eine Spende an „Nachbar in Not" eingesetzt. „Das passt sehr gut. Denn in den bedürftigen Familien sind oft Kinder die besonders Leidtragenden", sagte der Landrat im Beisein des Grafschafter Bürgermeisters Achim Juchem, der an der Spendenübergabe teilnahm. Auch diese Spende fließe ohne einen Cent Abzug an Menschen im Kreis Ahrweiler, die unverschuldet in Not geraten seien und die keine anderweitige Hilfe zu erwarten hätten, so Pföhler.

Die HIT-Stiftung unterstützt nach eigenen Angaben Kinder und Jugendliche im In- und Ausland, um ihnen bessere Ausgangsbedingungen für ihre Zukunft zu verschaffen. Mehr als 300 Projekte seien bislang in den Bereichen Schule und Ausbildung, gesunde Ernährung und Nothilfe gefördert worden. Mehr Infos unter www.hit-kinderstiftung.de.

Zahlungen für "Nachbar in Not" sind gemeinnützig. Daher können Spendenquittungen ausgestellt werden. E-Mail: nachbar-in-not@kreis-ahrweiler.de. Konto: Kreissparkasse Ahrweiler, IBAN: DE32 5775 1310 0000 8102 00, BIC: MALADE51AHR.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 06.06.2014

<< zurück