BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Bewegungsbad macht Baufortschritte

Levana-Schule: Therapiebecken für behinderte Schüler zum Jahresbeginn fertig

Die Bauarbeiten für das neue Bewegungsbad an der Levana-Schule in Bad Neuenahr-Ahrweiler laufen im Zeitplan. Körperlich und geistig behinderte Schüler sollen das Therapiebecken an der Förderschule zum Jahresbeginn 2015 nutzen können. Erste Eindrücke über den Baufortschritt - derzeit ist die Bodenplatte gegossen - machte sich Landrat Dr. Jürgen Pföhler gemeinsam mit politischen Vertretern des Kreises Ahrweiler und der Schulleitung beim Sommerfest der Levana-Schule.

Der Kreis Ahrweiler als Träger der Förderschule investiert 950.000 Euro für das sechs mal acht Meter große Therapiebecken bei einer Wassertiefe von 1,35 Metern. Die Bestandsfläche des alten Bades plus der jetzige Neubau kommen auf eine Gebäudefläche von 108 Quadratmetern. Das neue Bad sei der vorläufig letzte Mosaikstein einer Reihe von Investitionen in die Levana-Schule, sagte Pföhler, der Lehrern, Schülern und Eltern herzlich zum 40-jährigen Bestehen der Förderschule gratulierte.

Anlagentechnik und Ausstattung werden auf die behinderten Schüler ausgerichtet. So wird das Badewasser speziell gereinigt und aufbereitet. Dafür sorgt eine Ultrafiltrationsanlage. Diese Anlage soll die Wartungs- und Betriebskosten gegenüber einer herkömmlichen Technik dauerhaft senken.

Das Bewegungsbad dient therapeutischen und pädagogischen Wassererlebnissen. Behinderte Schüler erlernen und verfestigen koordinierte Bewegungsabläufe im Wasser. Rollstuhlfahrer werden bei der Schulung und Lockerung ihrer Muskulatur unterstützt. Schüler der Levana- und der benachbarten Don-Bosco-Schule sowie Kinder der Kindertagesstätte St. Hildegard in Bad Neuenahr-Ahrweiler sollen das Bad nutzen. Das ehemalige Levana-Bewegungsbad war veraltet und musste aufgegeben werden.

Foto: Der Bau- und der Zeitplan stehen und werden eingehalten: Baustellenbesichtigung an der Levana-Schule


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.06.2014

<< zurück