BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Neue Wege im Web, neue Chancen für Bürger

AW-Kreis baut Social Media aus - Facebook, Twitter, Web-App, Xing & Co. - Landrat: „Moderner Dienstleister“

Die Kreisverwaltung Ahrweiler hat ihr digitales Informationsangebot umfangreich ausgeweitet. Mittlerweile gibt es 14 verschiedene Webauftritte und -kanäle. Die Internetseite des Kreises registrierte im vergangenen Jahr rund 215.000 unterschiedliche Besucher mit 4,8 Millionen Zugriffen. Tendenz steigend. Nach einer aktuellen Social-Media-Analyse rangiert AW in Rheinland-Pfalz auf Platz 1 und Deutschland-weit auf Platz 16.

Solche Fakten haben Landrat Dr. Jürgen Pföhler veranlasst, die digitalen Aktivitäten des Kreishauses in einem Pressegespräch vorzustellen. „Wir verstehen uns als moderner Dienstleister, für den Bürgerservice oberste Priorität einnimmt", sagte er. Und Bürgerservice bedeute, die Menschen umfassend und auf direkten Wegen anzusprechen und zu informieren. Dazu zählten heute auch Soziale Medien wie Facebook, Twitter und Youtube. „Außerdem können wir über solche Kanäle mehr Jugendliche erreichen", erklärte Pföhler und nannte als Beispiel die Suche nach Auszubildenden und Fachkräften via Social Media.

Social Media eröffnet den Bürgern neue Möglichkeiten, sich nicht nur zu informieren, sondern mit der Verwaltung direkt in Kontakt zu treten. Das funktioniere, wie der Landrat verdeutlichte: Im Jahr 2013 seien bei der Kreisverwaltung 480 Bewerbungen online eingegangen. Und bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 hätten 2.500 unterschiedliche Besucher die Facebook-Seiten der Kreisverwaltung aufgerufen; die Webseiten des Kreises hätten am Abend nach Schließung der Wahllokale 350.000 Zugriffe registriert. Weitere Beispiele seien: Chats mit dem Landrat, Berater-Chat der Wirtschaftsförderung oder die Anforderung von Sperrmüll und anderer Leistungen des Abfallwirtschaftsbetriebs.

Die Social-Media-Analyse „Pluragraph" listet die Aktivitäten nichtkommerzieller Organisationen aus Politik, Kultur und Verwaltung auf (https://pluragraph.de). Der AW-Kreis liegt auf Platz 16 aller 295 Landkreise in Deutschland, von denen 49 gelistet sind, und in Rheinland-Pfalz auf Platz 1 (24 Landkreise, gelistet 5). Pluragraph fasst die Werte für das Ranking zusammen aus den Follower- oder Fan-Zahlen sowie der Vielfältigkeit der Social-Media-Profile einer Organisation.

 

Die Online-Angebote des AW-Kreises im Überblick:

1 . Internet. Herzstück des digitalen Bürgerservice ist der Web-Auftritt www.kreis-ahrweiler.de, der mehr als 1.000 Einzelseiten zu sämtlichen Arbeitsbereichen der Kreisverwaltung anbietet. Ahrweiler ist seit 1996 online, damals als eine der ersten Kreisverwaltungen in Rheinland-Pfalz.

2 . Web-App. Teile der umfangreichen Webseiten sind für Handys, Smartphones und Tablets zu empfangen. Die mobile Version m.kreis-ahrweiler.de versorgt Nutzer, die unterwegs sind, beispielsweise mit den Kontaktdaten aller Mitarbeiter im Kreishaus.

3 . Facebook. Unter facebook.kreis-ahrweiler.de sind Kurznachrichten und Fotos zu finden, beispielsweise Terminhinweise.

4 . Twitter. Alle Kurznachrichten gibt es auch über twitter.kreis-ahrweiler.de.

5 . Xing. Ein weiterer Kanal, der beispielsweise genutzt wird, um Firmeninfos darzustellen; xing.kreis-ahrweiler.de.

6 . Pressedienst via E-Mail. Nicht nur für Presse, Radio und Fernsehen - jeder kann die regelmäßigen Nachrichten aus den 20 Abteilungen und Eigenbetrieben des Kreises als E-Mail-Newsletter abonnieren; http://www.kreis-ahrweiler.de, „News";

7 . Mit RSS Feeds lassen sich die Pressedienst-Nachrichten ebenfalls abonnieren.

8 . Online-Bürgersprechstunde. Landrat Pföhler bietet den Bürgern zu festgelegten Terminen Chats an, um per Internet den direkten Dialog mit ihm zu führen. Wie bei der klassischen Bürgersprechstunde, bei der die Kreisbewohner das Büro des Landrats zum Einzelgespräch aufsuchen, bleiben die Themen und Dialoge intern.

9 . Youtube. Der Videokanal zeigt Filme, im Rahmen der politischen Bildung beispielsweise „Die Kriegsgefangenenlager Remagen-Sinzig 1945"; youtube.kreis-ahrweiler.de.

10 . FlickR. Dort sind Fotoalben und -streams zu sehen, von Verleihungen der Ehrenplakette und dem Dankeschön-Abend des Sport beispielsweise; flickr.kreis-ahrweiler.de.

11 . QR-Code. Dieser Markierungkasten (Englisch: Quick Response, schnelle Antwort) wird eingesetzt unter anderem auf den Broschüren für eine Ausbildung beim AW-Kreis.

12 . Perbility - Check in. Das Online-Bewerberportal erleichtert Arbeitgebern das Erfassen und Bündeln von Bewerberunterlagen und hilft bei der Vor- und Hauptauswahl; stellenausschreibung.kreis-ahrweiler.de.

13 . Talentpool. Firmen, die gute Bewerber nicht einstellen konnten, stellen ihre zweit- und drittplatzierten Bewerber in den Talentpool ein. Andere Unternehmen greifen darauf zu. Dies soll die Abwanderung von qualifizierten Kräften verhindern; talentpool.kreis-ahrweiler.de

14 . Alphajump. Das Portal vernetzt Studierende, Hochschulabsolventen und Unternehmen aus dem Mittelstand. In einem Karriereportfolio stellen künftige Firmenmitarbeiter ihre Qualifikationen dar und knüpfen frühzeitig Kontakte zu regionalen Unternehmen; www.alphajump.de/institutions/wfg-ahrweiler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.07.2014

<< zurück