BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Agrar-Umweltmaßnahmen beantragen

Der Startschuss für das neue Entwicklungsprogramm „EULLE" in der EU-Förderperiode 2014 bis 2020 ist gefallen. Anträge zur Förderung des Vertragsnaturschutzes, weiterer Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen sowie des ökologischen Landbaus können ab sofort gestellt werden.

Die Abkürzung „EULLE" steht für „Entwicklungsprogramm Umweltmaßnahmen, Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft, Ernährung". Es handelt sich um das Nachfolgeprogramm von „PAULa", dem bisherigen Entwicklungsprogramm Agrarwirtschaft, Umweltmaßnahmen und Landentwicklung in Rheinland-Pfalz.

Die Förderanträge gelten für Teilmaßnahmen wie „Vielfältige Kulturen im Ackerbau" und „Beibehaltung von Untersaaten und Zwischenfrüchten über den Winter". Die Frist für die ökologische Wirtschaftsweise im Unternehmen und die übrigen flächenbezogenen Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen endet am 1. September 2014.

Weitere Info: Kreisverwaltung Ahrweiler, Ruf 02641/975-288 und 975-282. Einzelheiten zu den Programmteilen stehen unter www.eler-paul.rlp.de und www.pflanzenbau.rlp.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 01.08.2014

<< zurück