BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Senior Experten unterstützen Studie zum betrieblichen Gesundheitsmanagement

Institut für Erwerbscoaching stellt erste Forschungsergebnisse vor - Landrat: „Senioren sind Vorbild für jüngere Führungskräfte“

Mit Unterstützung der Senior Experten Kreis Ahrweiler (SEK AW) hat Dr. med. Marius Poersch, Geschäftsführer des Instituts für Erwerbscoaching in Bad Hönningen und Oberarzt der Dr. von Ehrenwall´schen Klinik in Bad Neuenahr-Ahrweiler, eine Forschungsstudie über die Gesundheitskompetenzen der Seniorexperten gestartet. Die Analyse soll mit Praxisbeispielen Impulse für ein nachhaltiges betriebliches Gesundheitsmanagement in Unternehmen liefern. Erste Ergebnisse des wissenschaftlichen Projekts wurden jüngst in einer Informationsrunde mit Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Vertretern der Senior-Experten in der Dr. von Ehrenwall´schen Klinik in der Kreisstadt vorgestellt.

„Mit der Forschungsstudie werden mögliche Ansätze für ein innovatives und nachhaltiges Gesundheitsmanagement in den Betrieben geliefert", erklärte Landrat Dr. Jürgen Pföhler. Hierbei könne auf die langjährige berufliche Erfahrung der Senioren zurückgegriffen werden. „Vor allem gereifte Persönlichkeiten wie die Senior-Experten dienen jüngeren Führungskräften als Motivation und Vorbild für ihre Arbeit", hob der Landrat hervor.

Poersch hat im Rahmen der Forschungsstudie mehrere Senior-Experten im Hinblick auf ihre Gesundheitskompetenzen interviewt. „Ehemalige Führungskräfte und Firmeninhaber, die bis zur natürlichen Altersgrenze gearbeitet haben und sich danach vielfältig weiter engagieren, konnten eine gelingende Erwerbsbiografie ohne Burnout gestalten", so Dr. Poersch zu den Beweggründen, den SEK AW mit in sein wissenschaftliches Projekt einzubeziehen. Die Erfahrungen der Senior-Experten könnten durch ihre Authentizität in der Führungsebene der Unternehmen eine höhere Akzeptanz für ein nachhaltiges Gesundheitsmanagement bewirken. „Gesundheitsförderliche Kraft kann sich im Betrieb nur entfalten, wenn diese insbesondere durch die Führungsebene glaubhaft vorgelebt wird", betonte Poersch.

Drei Fragen stehen im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Erhebung: Welche Gesundheitsgeheimnisse haben die Senioren befolgt? Welche Ratschläge können sie der jüngeren Generation geben? Werden die Gesundheitsansätze der Senior-Experten in der aktuellen betrieblichen Gesundheitsförderung ausreichend berücksichtigt? Die Erwerbsbiografien und Gesprächsergebnisse wurden in einer sogenannten „Gesundheitsdatenbank" zusammengefasst.

Informationen zum SEK Ahrweiler und zur Forschungsstudie bei der Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung Ahrweiler, Ansprechpartner Christian Weidenbach, Ruf 02641/975-373, Email Christian.Weidenbach@kreis-ahrweiler.de.

FOTO: Geschäftsführer Dr. Marius Poersch (2.v.l.) und Landrat Dr. Jürgen Pföhler (l.) im fachlichen Austausch mit den Senior Experten und den Kreiswirtschaftsförderern.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.08.2014

<< zurück