BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Weingut Max Schell präsentiert sich beim Sport-Abend

200 Vereine ins Sportzentrum Brohltal eingeladen - Bitte anmelden

Das Weingut Max Schell aus Rech präsentiert sich beim Dankeschön-Abend des Sports 2014 im Kreis Ahrweiler. Neben einem bunten Unterhaltungsprogramm bei alkoholfreien Getränken werden den Gästen Weine von der Ahr angeboten. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hat 200 Sportvereine eingeladen für Freitag, 7. November, 18.30 Uhr, ins Sportzentrum Brohltal (Niederzissen, Arweg, oberhalb der Realschule plus). Die Vereine werden gebeten, sich rechtzeitig für die Veranstaltung anzumelden.

Der in dritter Generation geführte Familienbetrieb Max Schell hat den „2013er Recher Blume Spätburgunder Qualitätswein halbtrocken" im Repertoire. „Unser Sportabend würdigt das ehrenamtliche Engagement in den Vereinen und ist zugleich eine geeignete Werbeplattform für heimische Weinbaubetriebe", erklärt Pföhler.

Das Weingut bewirtschaftet zwei Hektar Rebfläche. Firmengründer Max Schell fühlte sich dem traditionellen Weinbau verpflichtet. Schwiegersohn Bernhard Schulze-Icking übergab den Betrieb an seinen Sohn Wolfgang und dessen Ehefrau Katarina Schulze-Icking. Zu den Auszeichnungen, die das Weingut erhalten hat, zählt aktuell dessen erneute Aufnahme durch die Zeitschrift „Der Feinschmecker" in den Kreis der Top-Weinadressen und in den Weinguide „Die Besten Winzer & Weine in Deutschland 2014".

Info und Anmeldung zum 13. Sportabend des Kreises Ahrweiler: Kreisverwaltung, Wilhelmstraße 24-30, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ruf 02641.975-583, E-Mail annette.willerscheid@kreis-ahrweiler.de.

Foto:

Der Gastgeber der Sportabends und zwei Weinbauexperten: Katarina und Wolfgang Schulze-Icking mit Dr. Jürgen Pföhler vor dem Weingut Max Schell in Rech


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.10.2014

<< zurück