BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Menschen mit Behinderungen eingliedern

AW-Kreis und Bethesda schließen Vertrag - Leistungen und Kosten geregelt

Der Kreis Ahrweiler und die Bethesda-St. Martin gGmbH haben eine Vereinbarung getroffen, in der die Leistungen und die Kosten der ambulanten Eingliederungshilfe für behinderte Menschen geregelt werden. Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Bethesda-Geschäftsführer Werner Bleidt haben den Vertrag unterzeichnet.

Eingliederungshilfe erhalten Menschen mit Behinderungen oder Menschen, die von Behinderung bedroht sind. Das oberste Ziel lautet, diese Menschen in die Gesellschaft einzugliedern und sie am Leben in der Gemeinschaft teilhaben zu lassen. Sie sollen unterstützt werden, um möglichst selbstbestimmt in einer eigenen Wohnung leben zu können. Dafür werden ihnen praktische Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt.

Die gemeinnützige GmbH unter dem Dach der Stiftung Bethesda-St. Martin mit Sitz in Boppard ist einer von mehreren Anbietern im Kreis Ahrweiler, die solche Leistungen erbringen. Der Kreis übernimmt die Kosten im Rahmen der Sozialhilfe. Mit dem Vertrag wurde erstmals mit einem Anbieter im Kreis festgelegt, welche Leistungen erbracht und wie sie vergütet werden. Bisher gab es nur Absprachen.

Beide Seiten verfügten jetzt über Rechtssicherheit, betonten Pföhler und Bleidt. Zugleich äußerten sie sich positiv darüber, dass die Verhandlungen in guter Atmosphäre und gegenseitigem Vertrauen verliefen und rasch zum Abschluss kamen.

Die Stiftung Bethesda-St. Martin wurde 1855 in Boppard gegründet und hat insgesamt rund 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Sie ist Trägerin von Angeboten für psychisch behinderte Menschen, in der Altenpflege tätig und Gesellschafterin des Integrationsunternehmens BEST gGmbH. Seit 2008 ist Bethesda-St. Martin auch im Kreis Ahrweiler tätig. Sie betreibt das Gemeindepsychiatrische Zentrum in Ahrweiler unter der Leitung von Dorothea Begger und das Haus Alexander in Bad Neuenahr. Im Kreis Ahrweiler betreut sie allein im ambulanten Bereich 50 Menschen mit psychischen Erkrankungen. - Info: www.stiftung-bethesda.de.

Foto: Der erste Vertrag ist unterschrieben: Dr. Jürgen Pföhler und Werner Bleidt (sitzend von links) Dorothea Begger sowie Karl-Heinz Porz und Klaus Kniel von der Kreisverwaltung Ahrweiler.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.12.2014

<< zurück