BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Firmen erhalten Zuschüsse fürs Energiesparen

Investitionshilfen für Umrüstung auf LED-Technik bis zum 30. April 2015 verlängert

Kleine und mittlere Unternehmen werden bei der Umstellung auf energiesparende Techniken weiterhin finanziell unterstützt. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat die Antragsfrist für Zuschüsse zum Austausch alter Beleuchtungstechniken auf LED-Technik auf den 30. April 2015 verlängert. Darüber hinaus werden der Ersatz von Anlagen oder Aggregaten durch hocheffiziente Techniken weiter gefördert. Darauf macht die Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung Ahrweiler aufmerksam.

Die zu ersetzenden Anlagen müssen einer so genannten Querschnittstechnologie zuzurechnen sein. Dazu zählen beispielsweise elektrische Motoren, Antriebe und Pumpen. Ebenso wird die Umrüstung auf moderne LED-Technik gefördert. Förderfähig sind Ersatzinvestitionen mit einem Netto-Investitionsvolumen zwischen 2.000 und 30.000 Euro. Der Zuschuss beträgt bis zu 30 Prozent, beim Einsatz von LED-Beleuchtungselementen maximal 20 Prozent des Netto-Investitionsvolumens. Planungs- und Installationskosten werden mit maximal 30 Prozent der Fördersumme bezuschusst.

Darüber hinaus gibt es Geld für so genannte systemische Optimierungen. Gemeint ist die Optimierung von technisch zusammenhängenden Systemen in einem Betrieb, die eine Energieeinsparung von mindestens 25 Prozent gegenüber dem bisherigen Zustand erreicht; der Zuschuss beträgt ebenfalls maximal 30 Prozent der Gesamtkosten. Hier muss das Investitionsvolumen mindestens 30.000 Euro betragen. Voraussetzung: Ein externer Berater muss ein Energieeinsparkonzept erstellt haben. Auch für diese Beratungsleistung bestehen vielfältige Fördermöglichkeiten.

Infos zum Förderprogramm gibt es im Internet unter www.bafa.de/bafa/de/energie/querschnittstechnologien/index.html und bei der Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung Ahrweiler, Ansprechpartner Christan Weidenbach, Ruf 02641/975-373, E-Mail Christian.Weidenbach@kreis-ahrweiler.de.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.01.2015

<< zurück