BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Für Leprakranke spenden

Hilfe kommt aus Maria Laach

 

"Mehr als hoffen - handeln!" Unter diesem Motto steht der diesjährige Welt-Lepra-Tag am Sonntag, 25. Januar, zu dem Landrat Joachim Weiler einen Spendenaufruf des Deutschen Aussätzigen-Hilfswerks (DAHW) an die Bevölkerung im Kreis Ahrweiler weiterleitet. Lepra, die seit biblischen Zeiten der Menschheit Furcht und Schrecken einflößt, ist heute heilbar. Die Krankenzahlen gehen zurück. Mit nur 45 Mark läßt sich ein Leprakranker nach DAHW-Angaben dauerhaft mit Medikamenten heilen. Im Kreis Ahrweiler wird das Hilfswerk regelmäßig unterstützt von der Leprahilfe Karachi e.V. Maria Laach, "die sich seit 30 Jahren mit viel Phantasie für die Leprakranken in Pakistan einsetzt", wie das DAHW dankend betont. Das Spendenkonto der Leprahilfe Maria Laach: 111 00 09, Raiffeisenbank Neuwied (BLZ 574 601 17). Das DAHW selbst (Ruf 0931/7948-0) hat die Spendenkontonummer 9696 bei der Städtischen Sparkasse Würzburg (BLZ 790 500 00).


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 08.01.1998

<< zurück