BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreisel an „Haus Schönberg“ wird erneut geprüft

Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Cochem-Koblenz wird erneut prüfen, ob ein Kreisel an der Einmündung der Kreisstraße 34 in die Bundesstraße 257 am „Haus Schönberg" in Grafschaft-Holzweiler gebaut werden kann. Das hat Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei der jüngsten Sitzung des Kreis- und Umweltausschusses des Kreises Ahrweiler (KUA) mitgeteilt. Die Einmündung müsse wegen der Verkehrssicherheit dringend entschärft und umgebaut werden. Der Kreis werde sich an den Kosten beteiligen, sagte Pföhler im KUA.

Zuvor hatte sich der Ortsbeirat von Grafschaft-Holzweiler mit den LBM-Plänen zur Umgestaltung des Einmündungsbereichs befasst. Insbesondere soll dort eine Abbiegespur errichtet werden. Dagegen hat sich der Ortsbeirat ausgesprochen, der für eine Kreisellösung plädiert. Dies hat Pföhler aufgegriffen und den LBM um eine erneute Prüfung gebeten, die LBM-Leiter Bernd Cornely zugesagt hat. Über das Prüfungsergebnis wird er in der KUA-Sitzung am 9. März berichten. Die SPD-Kreistagsfraktion hatte das Thema auf die jüngste KUA-Tagesordnung gesetzt.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 23.01.2015

<< zurück