BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Ehrenamtlich für die Dorfgemeinschaft aktiv geworden

AW-Förderprogramm Ländlicher Raum: Vereine in Lantershofen und Adenau mit Sonderpreisen ausgezeichnet

Die beiden Sonderpreise aus dem Förderprogramm Ländlicher Raum des Kreises Ahrweiler gehen an Vereine in Grafschaft-Lantershofen und in Adenau. Der Kreis- und Umweltausschuss hat auf Vorschlag von Landrat Dr. Jürgen Pföhler entschieden: Die mit jeweils 2.500 Euro dotierten Auszeichnungen aus dem Programmjahr 2014 erhalten

> der Förderverein Zukunft Lantershofen für die Einrichtung des Birnen-Rundwanderweges mit Beschilderung, Informationstafeln, Hochbänken und Holzskulpturen;

> die Eifelverein-Ortsgruppe Adenau für die Sanierung des St. Josef Heiligenhäuschens in Adenau zusammen mit dem Verein für Heimatpflege Adenau.

Beide Vorhaben seien „besonders gelungene, innovative Projekte, bei dem Bürger ehrenamtlich für die Dorfgemeinschaft aktiv geworden sind", betonte der Landrat. Die Ideen aus Lantershofen und Adenau seien zwei exzellente Beispiele für insgesamt 21 Projekte in den Dörfern und Stadtteilen, die der Kreis mit insgesamt 65.000 Euro aus dem Programm Ländlicher Raum gefördert habe (September 2013 bis Ende 2014).

Lantershofen: Vorbild für andere Dörfer

Mit dem geplanten Birnen-Rundwanderweg Lantershofen sollen Einheimische, Besucher und Wanderer vom Rotweinwanderweg auf einer 8,2 Kilometer langen Schleife zunächst über die Schwallhüll in den Ort geführt werden. Durch die alten Gassen vorbei an den denkmalgeschützten, historischen und ortsbildprägenden Bauten führt der Weg weiter in die Feldmark zum Birnensortengarten hinauf in die Grafschaft nach Ringen und am alten Bahndamm zurück auf den Rotweinwanderweg. Der Lantershofener Wanderweg soll mit Birnensymbolen ausgeschildert werden. Geplant sind zudem Projekte wie Hochbänke an landschaftlich reizvollen Aussichtspunkten.

Die Kreisverwaltung begründet die Auszeichnung weiter: „Der Birnen-Rundwanderweg dient in besonderem Maße der Tourismusförderung. Die Vereinsinitiative durch die federführende Projektierung, Ausführung und Übernahme der Finanzierung im bürgerschaftlichen Engagement hat hohe Vorbildwirkung und ist für andere Dorfgemeinschaften beispielgebend." - Der 2007 gegründete Förderverein Zukunft Lantershofen hat beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft" 2012 den 3. Platz in der Kategorie Vereine und Initiativen erreicht.

 

Adenau: Bausubstanz im Ortskern erhalten

Der Eifelverein in Adenau hat zusammen mit dem Verein für Heimatpflege Adenau das 1890 errichtete Heiligenhäuschen "St. Josef" in der Wimbachstraße/Ecke Bertrodtstraße vor dem Verfall gerettet und saniert. Das Heiligenhäuschen befindet sich im Eigentum der Katholischen Kirchengemeinde Adenau auf dem Grundstück des Katholischen Kindergartens. Der Eifelverein hat die Sanierung mit eigenen Mitteln und Spenden von Bürgern gestemmt.

In der Begründung aus dem Kreishaus heißt es: „Der Erhalt und die Pflege ortsbildprägender Bausubstanz im Ortskern ist eines der zentralen Ziele des Förderprogramms Ländlicher Raum. Auch aufgrund des beispielhaften ehrenamtlichen und finanziellen Engagements, mit dem der Verein die Verantwortung übernommen hat, hat die Adenauer Initiative hohen Vorbildcharakter."

Die Handwerker haben eine Reihe von Schäden behoben: Risse in der Natursteinmauer, schwere Sockelschäden durch Feuchtigkeit, das Dach undicht, Bodenrisse, geplatzte Bodenfliesen sowie verrostete und fehlende Ornamente an den eisernen Flügeltüren. Die Facharbeiten wurden durch Unternehmer erbracht, bei allen weiteren Arbeiten haben die Adenauer Vereinsmitglieder angepackt.

Infos zu den Förderprogrammen des Kreises Ahrweiler: www.kreis-ahrweiler.de, „Bürgerservice", „Förderprogramme".


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.01.2015

<< zurück