BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreis baut LED-Technik aus und spart 68 Prozent Strom

Schulen und Sporthallen werden umgerüstet - 530.000 Euro in vier bis zehn Jahren amortisiert

Der Kreis Ahrweiler baut die LED-Lichttechnik in seinen eigenen Gebäuden konsequent weiter aus. Lichtdioden, kurz LED, verdrängen an den Gebäuden der 13 kreiseigenen Schulen sowie der Kreisverwaltung in der Ahrweiler Wilhelmstraße die bisherigen Neon- und Glühlampen. Die durchschnittliche Stromeinsparung beträgt 68 Prozent.

Diese LED-Pläne wurden jetzt anerkannt: Das Bundesumweltministerium hat den AW-Kreis als Schulträger der Philipp Freiherr von Boeselager Realschule plus Ahrweiler für die Sanierung der dortigen Innenbeleuchtung mit einem Zertifikat der Nationalen Klimaschutzinitiative ausgezeichnet.

Der Kreis plant für die LED-Umrüstung von 2014 bis 2016 rund 530.000 Euro ein. Die Amortisationszeiten, bis sich die Investitionen auszahlen, liegen zwischen vier und zehn Jahren. Die neue Beleuchtungstechnik ist Teil der Strategie des Kreises zum Energiemanagement, die auch neue Heiztechniken und Wärmedämmungen in den kreiseigenen Gebäuden umfasst.

Bislang wird LED genutzt an den vier Sporthallen der Berufsbildenden Schulen Bad Neuenahr-Ahrweiler (BBS), der Realschule plus mit der Fachoberschule in Adenau, der Von Boeselager Realschule plus in Bad Neuenahr-Ahrweiler sowie am Rhein-Gymnasium Sinzig. In diesem Jahr folgen die Sporthalle des Erich-Klausener-Gymnasiums Adenau, die Innenbeleuchtung der BBS sowie die Einfeld-Sporthalle am Are-Gymnasium in Bad Neuenahr. 2016 soll es weitergehen mit der Innenbeleuchtung der Realschule plus und der Fachoberschule in Adenau sowie mit der Sporthalle des Peter-Joerres-Gymnasiums in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die Gebäude der Kreisverwaltung werden nach und nach umgerüstet.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 10.04.2015

<< zurück