BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Haribo: Genehmigungen für Logistikhalle und Technikversorgung erteilt

Die Kreisverwaltung Ahrweiler hat zwei weitere Baugenehmigungen für die Ansiedlung der Firma Haribo erteilt. Das erklären die Kreisverwaltung sowie die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord in Koblenz in einer gemeinsamen Presseerklärung.

Bei der ersten Genehmigung geht es um den Neubau der Logistikhalle mit einem Bauvolumen von 864.000 Kubikmetern. Bestandteile sind unter anderem das Umschlaggebäude, das Hochregallager, der Kommissionierungsbereich, der Warenein- und -ausgang, das Leerplattenlager und eine Fördertechnikbrücke.

Die Baugenehmigung für dieses komplexe Großvorhaben sei in weniger als drei Monaten erteilt worden, so der Kreis und die SGD-Nord. Dabei habe sich bewährt, dass es im Vorfeld Koordinierungsgespräche mit dem Unternehmen und seinen Planern, der SGD, dem Kreis-Bauamt und der Gemeinde Grafschaft gegeben habe.

Die zweite Genehmigung betrifft den Neubau technischer Versorgungseinrichtungen, unter anderem mit einer Wasseraufbereitungsanlage und einer Sprinkleranlage.

Die Industrieansiedlung von Haribo in der Gemeinde Grafschaft ist aktuell in fünf Baugenehmigungsverfahren aufgeteilt. Diese betreffen Produktionsanlagen, die Logistikhalle, Mitarbeiterparkplätze, Außenanlagen und die technische Versorgungseinrichtung. Vier der fünf Bauanträge sind jetzt genehmigt. Für den fünften Bauantrag, die Produktionsanlagen, laufen zurzeit die Abstimmungsgespräche mit den Beteiligten.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 29.06.2015

<< zurück