BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Berufliche Startmöglichkeiten für Flüchtlinge verbessern

Stipendienprogramm der KfW fördert Unternehmen - Bewerbung bis 11. Oktober möglich

Das Projekt „ANKOMMER.Perspektive Deutschland" der KfW-Stiftung und der Social Impact gGmbH unterstützt Unternehmen finanziell bei der Verbesserung der beruflichen Startmöglichkeiten für Flüchtlinge. Gefördert werden innovative und tragfähige Ansätze von Existenzgründern, angehenden Start-ups sowie sozial-unternehmerischen Initiativen. Das meldet die Wirtschaftsförderung der Kreisverwaltung Ahrweiler.

Das Stipendienprogramm unterstützt die Projektteilnehmer bei der wirtschaftlichen und professionellen Weiterentwicklung ihrer Ideen, wie bei der Verbesserung des Bildungszugangs für Flüchtlinge und der professionellen Erweiterung von Ausbildungs- und Arbeitsplätzen. Zum Förderangebot gehören unter anderem Coachings, Fachberatungen, Workshops sowie Co-Arbeitsplätze in wissenschaftlichen Einrichtungen. Die Förderung erfolgt über einen Zeitraum von bis zu acht Monaten. Außerdem können die Teilnehmer eine finanzielle Unterstützung von bis zu 4.000 Euro erhalten. Die drei besten Projekte erhalten am Ende des Stipendiums ein Startgeld von jeweils 20.000 Euro.

Die Bewerbungsfrist endet am 11. Oktober. Eine Jury trifft die Auswahl der Stipendiaten. Weitere Informationen sowie Bewerbungsunterlagen finden Start-ups und Initiativen im Internet unter www.ankommer.eu.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.08.2015

<< zurück