BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kreisverwaltung verleiht Marderfallen

 

Die Kreisverwaltung Ahrweiler verleiht ab sofort Lebendfallen für Marder, Siebenschläfer und Gartenschläfer.

Nicht wenige Bürger kennen die Unruhe und Unordnung, die die possierlichen Tiere auf dem Dachboden anrichten können. Ebenso hilflos fühlen sich Autobesitzer bei durchgefressenen Bremsleitungen. Die Lebendfallen werden kostenlos gegen Hinterlegung einer Sicherheit verliehen und sind mit einem Info-Blatt erhältlich in der Kreisverwaltung (Referat Landespflege, Zimmer 313, Ruf 02641/975-233). In ausreichender Entfernung vom Fangort müssen die Tiere wieder in die Natur ausgesetzt werden.

Für den Einsatz der Marderfalle im Bezirk von befriedeten Bereichen - beispielsweise Wohnhäuser, angrenzende Hofräume und Hausgärten - ist eine Erlaubnis der Kreisverwaltung als Jagdbehörde erforderlich, weil der Marder dem Jagdrecht unterliegt. Sieben- und Gartenschläfer unterliegen der

Bundesartenschutz-Verordnung und dürfen daher nicht getötet werden.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.01.1998

<< zurück