BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Zehn Dächer ernten Sonne für 335.000 Euro

Kreis Ahrweiler nutzt Photovoltaik - Gewinne fließen auch in Schulen

Der Kreis Ahrweiler setzt auf Erneuerbare Energien. Ein Baustein ist die Photovoltaik (PV). Der Kreis selbst betreibt PV-Anlagen auf den Dächern von zehn seiner Gebäude - neun Schulen und der Kreisverwaltung. Die Produktion von Strom aus Sonneneinstrahlung lohnt sich.

Diese Anlagen brachten 2014 eine Einspeisevergütung von insgesamt 335.000 Euro netto. Insgesamt nahm der Kreis mit seinem PV-Projekt seit dem Start im Jahr 2005 bis Ende Dezember 2014 rund drei Millionen Euro ein. Die jährlichen Gewinne fließen in den Kreishaushalt und kommen somit auch den Schulen zugute.

Die größte Anlage ist, wegen der dort vorhandenen Fläche, auf dem Dach des Peter-Joerres-Gymnasiums (PJG) montiert. Diese produzierte von Januar bis Dezember des Vorjahres 120.000 Kilowattstunden (KWh) Strom, was einer Einspeisevergütung von 63.000 Euro entspricht. Die kleinste Anlage, die auf dem Gebäude der Kreisverwaltung in der Ahrweiler Wilhelmstraße steht, brachte 4.900 Euro ein.

Interessant: Die Daten der PV-Anlage auf dem PJG zeigen, dass auch 2014 die typischen Sommermonate nicht die höchsten Erträge erzielten. Spitzenmonat war der Juni mit 15.817 KWh, gefolgt vom Mai (14.820 KWh). Die geringste Ernte brachten naturgemäß die Wintermonate.

Ein Tipp: Im flächendeckenden Solardachkataster des AW-Kreises können sich die Eigentümer aller rund 127.000 Gebäude im Kreisgebiet erkundigen, wie sich ihr Dach für eine Nutzung mit Photovoltaik eignet. Das Kataster wird mit der Stiftung der Kreissparkasse Ahrweiler betrieben und steht den Bürgern kostenlos zur Verfügung: www.solarkataster-ahrweiler.de.

Foto: Der Juni war 2014 der Königsmonat für Betreiber von Photovoltaikanlagen. Das zeigen die Daten der Anlage auf dem Peter-Joerres-Gymnasium, die der Kreis Ahrweiler installiert hat, in Kilowattstunden (KWh) Stromeinspeisung.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.10.2015

<< zurück