BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Sieben Dienstjubiläen und ein Abschied aus dem Kreishaus

Ein 40-jähriges und sechs 25-jährige Jubiläen im öffentlichen Dienst gab es bei der Kreisverwaltung Ahrweiler zu feiern - und einmal Abschied zu nehmen. Allen acht Kolleginnen und Kollegen dankte Landrat Dr. Jürgen Pföhler für die jahrzehntelange Treue zum Kreis und die geleisteten Dienste für dessen Bürgerinnen und Bürger.

Regina Harz war mit Unterbrechung für die Familienphase seit 1967 beim Kreis angestellt, wo sie ihren Ausbildungsberuf erlernte, anschließend den früheren zentralen Schreibdienst, die Statistikstelle und die Abteilung für Strukturentwicklung durchlief - und jetzt Ade sagte, um in den Ruhestand zu treten.

Udo Greifenhagen steht seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst. Der Veterinärmediziner betreibt eine Tierarztpraxis in Adenau und unterstützt das Kreis-Veterinäramt bei der Schlachttier- und Fleischuntersuchung sowie der Trichinenkontrolle in weiten Teilen der Verbandsgemeinde Adenau.

Fünf Frauen und ein Mann bilden die Riege der 25-jährigen Jubilare. Anja Balas kam 1990 als Inspektorenanwärterin in die Ahrweiler Wilhelmstraße, arbeitete zunächst im Jugendamt und anschließend im Sozialamt, wo sie jetzt den Sachbereich für Wohngeld, BAföG und weitere soziale Hilfen leitet. Gerlinde Dobler begann 1990 bei der Polizei Remagen, im Kreishaus arbeitete sie zunächst im Sozialamt (Eingliederungshilfe und Krankenhilfe) und im Jugendamt (Beistandschaften), 2012 wechselte sie ins Jobcenter Kreis Ahrweiler.

Siglinde Hornbach-Beckers startete 1992 als Kreisjugendpflegerin, wurde Referatsleiterin für Jugendpflege, Prävention und Jugendschutz, übernahm 2002 die Leitung des Jugendamtes und in diesem Jahr die Fachbereichsleitung für die drei Abteilungen Jugendamt, Sozialamt und Gesundheitsamt. Silke Müller begann in der Bußgeldstelle und kümmert sich seit 1993 im Sozialamt um die Hilfen zur Pflege, also die Übernahme der Kosten von Menschen in Alten- und Pflegeheimen.

Stefanie Seul war zunächst im Jugendamt und der Landwirtschaftsabteilung tätig und bearbeitet in der Sozialabteilung die Wohngeldanträge von ihrem Telearbeitsplatz aus. Volkmar Bondorf ist ausgebildeter Zentralheizungs- und Lüftungsbauer, kam 1999 aus dem Bonner Justizministerium und ist seither Hausmeister der beiden Kreisgebäude in der Wilhelmstraße.

Foto:

Für den AW-Kreis und dessen Bürger aktiv: Gerlinde Dobler (von links), Silke Müller, Siglinde Hornbach-Beckers, Volkmar Bondorf, Stefanie Seul, Anja Balas, Udo Greifenhagen, Regina Harz und Dr. Jürgen Pföhler


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 16.10.2015

<< zurück