BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Rallye fährt 1.000 Euro für „Nachbar in Not“ ein

Die internationale Fahrzeug-Rallye diente dem guten Zweck - auf dem Siegerpodest steht daher auch der Hilfsfonds „Nachbar in Not". Zwei Firmen aus der Region sorgen dafür, dass dieser Spendentopf um weitere 1.000 Euro aufgestockt wird: das Weingut Kriechel aus Ahrweiler und der Bürotechnikausstatter D+P office AG aus Bonn, die jeweils 500 Euro sponserten.

Wie kam es dazu? Mit vier Fahrzeugen starteten acht Fahrer aus dem AW-Kreis im September bei der achttägigen Rallye „The European 2015". Die Strecke führte durch Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Frankreich, Monaco, Andorra, Spanien und Portugal. Jedes teilnehmende Auto spendete als Startgebühr 500 Euro für soziale Zwecke. Eine Hälfte des Geldes fließt an ein festgelegtes Charity-Projekt, die andere Hälfte an eine frei wählbare Aktion wie „Nachbar in Not".

Ein herzliches Dankeschön richtete Landrat Dr. Jürgen Pföhler an die Spendertruppe mit den Sponsoren Michael und Peter Kriechel und Gerhard Ulrich, Vorstand von D+P office, sowie die Fahrer Michael Baum, Ludger Haas, Markus Persie, Pascal Persie, Dietmar Brand, Bastian Fuhs, Markus Schüßler und Andreas Behrens. Auch diese 1.000 Euro kämen Menschen im Kreis Ahrweiler zugute, die ohne eigenes Verschulden in die finanzielle Sackgasse geraten sind, versprach der Landrat als Schirmherr von „Nachbar in Not".


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 02.11.2015

<< zurück