BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Aktionstag sagt „Nein zur Gewalt gegen Frauen“

Stiftung Opferschutz informiert den Runden Tisch

Im Vorfeld des internationalen Aktionstages „Nein zur Gewalt gegen Frauen" am 25. November befassten sich die Mitglieder des Runden Tisches gegen Gewalt Kreis Ahrweiler auf ihrer Herbstsitzung mit dem Thema Opferschutz.

Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Opferschutz hat es sich zur Aufgabe gemacht, Opfer von Straftaten und entsprechende gemeinnützige Organisationen finanziell zu unterstützen. Opfer und gerade solche von häuslicher Gewalt können durch die Tat in finanzielle Notlagen geraten, bei der sonst niemand hilft. Die aus Mainz angereisten Stiftungsvertreter Manfred Müller (Vorsitzender) und Christian Mittelhausen (Stellvertreter) erläuterten, unter welchen Voraussetzungen die Stiftung helfen kann.

Ergänzend stellte Hubertus Raubal vom Weißen Ring die Kernpunkte des Opferentschädigungsgesetztes vor, nach dem Opfer vorsätzlicher tätlicher Angriffe und deren Angehörige ebenfalls Anträge stellen können. Die Außenstelle Ahrweiler des Weißen Rings hilft bei der Antragstellung.

Der „Regionale Runde Tisch gegen Gewalt" (RRT) im AW-Kreis gehört zum rheinland-pfälzischen Interventionsprojekt gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen, dem insgesamt 22 Regionale Runde Tische und der Landesweite Runde Tisch angehören. Mittlerweile sind im RRT Ahrweiler mehr als 30 Institutionen vertreten, die den Frauen und Mädchen in der Region Unterstützung bieten, wenn sie Opfer von Gewalt geworden sind.

Die wichtigsten Hilfsangebote und Kontaktstellen im Kreis Ahrweiler finden Betroffene auf einem Notfallkärtchen, das der Runde Tisch herausgegeben hat: www.kreis-ahrweiler.de/frauen/Notfallkarte.pdf. Infos stehen auch auf der Webseite der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Ahrweiler, Rita Gilles: www.kreis-ahrweiler.de, Bürgerservice, Gleichstellungsbeauftragte.

Foto: Christian Mittelhausen (von links) und Manfred Müller von der Stiftung Opferschutz informierten mit Rita Gilles, wie Opfer von Gewalt Hilfen erhalten können.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 20.11.2015

<< zurück