BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Linde für Liers

Kreis stiftet Baum zum Jubiläum - „Lange Tradition, vielversprechende Zukunft“

Eine Sommerlinde am Dorfgemeinschaftshaus - dieses Geschenk des Kreises Ahrweiler an den Hönninger Ortsteil Liers haben Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Ortsbürgermeister Hans-Josef Weber jetzt eingepflanzt. Anlass für das Baumpräsent waren die Feiern zum 750-jährigen Jubiläum des Eifelortes in diesem Sommer. „Liers blickt auf eine lange Tradition zurück - und zugleich in eine vielversprechende Zukunft", sagte Pföhler den Liersern.

Der Ort mit seinen knapp 300 Einwohnern entwickle sich auch dank der kommunalen und privaten Dorferneuerung sehr gut. Junge Menschen blieben hier wohnen und junge Familien siedelten sich an, Häuserleerstände seien daher eine Seltenheit, unterstrich der Landrat. Der Kreis habe diesen Trend unterstützt, unter anderem mit der Hilfe, dass die Ortsgemeinde Hönningen sieben Jahre Investitions- und Maßnahmenschwerpunkt der rheinland-pfälzischen Dorferneuerung war und dass das Dorferneuerungskonzept fortgeschrieben wurde.

Als tragende Säulen des Gemeindelebens gelten der Verein „Dorfgemeinschaft Liers" mit dem Vorsitzenden Heribert Wald, die Freiwillige Feuerwehr mit Wehrführer Dirk Schmitt sowie der Junggesellenverein. Im Frühjahr hatte die Dorfgemeinschaft einen Kreiszuschuss von 5.000 Euro für die Sanierung der St. Bartholomäus-Kapelle erhalten.

Zur Historie: Der erste Beleg für Liers stammt aus dem Jahr 1265. Damals wurde in einer Urkunde die Siedlung „Lesere" erwähnt. Dies war die Bezeichnung des Lierser Baches, der bis heute durch den Ort in die Ahr fließt.

Foto: Die Sommerlinde kann wachsen: Hans-Josef Weber und Dr. Jürgen Pföhler (vorne v.l.) mit Bürgern in Liers


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 04.12.2015

<< zurück