BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Max Schrubbel - das Vorbild beim Zähneputzen

Kindergärten Wassenach, Heimersheim und St. Pius vorbildlich

 

"Nach dem Essen: Zähneputzen nicht vergessen!" Speziell unter diesem Motto stand jüngst der Tagesablauf in drei Kindergärten im Kreis Ahrweiler: in Wassenach, Heimersheim II und St. Pius in Bad Neuenahr. Der Anlaß: eine Aktion der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege.

Der Kindergarten "Pusteblume" Wassenach unter Leitung von Fred Wrane bereitet die Kinder zwischen drei und sechs Jahren gezielt auf die Zahngesundheit vor. Mit Freude gehen die Kleinen regelmäßig nach den Mahlzeiten ans Zähneputzen. "Ein Schwerpunkt der Arbeit mit den Kindern in unserem Kindergarten stellt die Gesundheitserziehung und speziell die Zahnpflege dar," macht auch Helga Pollig als Leiterin des Kindergartens St. Pius Bad Neuenahr auf das dortige pädagogische Konzept aufmerksam. Hier werden die Zähne der Schützlinge ebenfalls durch regelmäßiges Putzen gepflegt.

Die "Bären- und Katzengruppe" der Kindertagesstätte Heimersheim am Vehner Weg mit Leiterin Inge van Werven beherrscht den Umgang mit Zahncreme und Zahnbürste nahezu perfekt. Zudem ist dies derzeit der einzige Kindergarten im AW-Kreis, in dem die Kinder nach Rücksprache mit dem behandelnden Zahnarzt und dem Einverständnis der Eltern täglich mit Fluorettentabletten zur Kariesvorbeugung versorgt werden.

Die drei Tagesstätten in Wassenach, Heimersheim und Bad Neuenahr dienen nach Angaben der Kreisverwaltung beim Gesundheitsschutz als Vorbilder für alle 63 Kindergärten mit rund 4.300 Plätzen im AW-Kreis. Unterstützung erfahren diese Kindergärten von der Arbeitsgemeinschaft Jugendzahnpflege. Regelmäßiges Zähneputzen, regelmäßige Zahnarztbesuche, gesunde Ernährung, Gestaltung von Elternabenden, Liedbeiträge, spielerische Erklärungen und Bilderbücher - mit solchen Aktionen will die Arbeitsgemeinschaft ihr Ziel erreichen, nämlich gesunde Zähne durch Kariesprävention. Heike Lück, Mitarbeiterin des Kreis-Gesundheitsamtes und Geschäftsführerin der Arbeitsgemeinschaft, dankte den Kindergärten für eine "gelungene Zusammenarbeit".

Die Tagesstätten erhalten jährlich für jedes Kind kostenlose Zahnputzsets und Ersatzzahnbürsten. Außerdem haben die Kindergärten die Möglichkeit, sich von einer Zahnärztin oder einem Zahnarzt betreuen zu lassen. Zahnarzt Dr. Godehard Uthoff aus Ahrweiler, der den Vorsitz der AG führt, erklärt den Werbefeldzug gegen Karies auch mit Sparmaßnahmen. Jeder Versicherte, der nach dem 31. Dezember 1978 geboren wurde, könne keinen Anspruch mehr auf Zahnersatzzuschüsse geltend machen. Um so wichtiger sei es, von Kindesbeinen an ein Verhältnis zur gesunden Ernährung und gesunden Zähnen zu vermitteln.

Als fröhliches Vorbild dient den Kindern übrigens ein Maskottchen: Plüschtier Max Schrubbel, ein Walroß, pflegt seine Zähne regelmäßig. Und der Lohn für seine Mühe ist kaum zu übersehen: Max hat kerngesunde Hauer.


Hinweis:
Sie befinden sich im Pressedienst-Archiv der Kreisverwaltung Ahrweiler. Eine Gewähr für die Aktualität zum Zeitpunkt Ihres Aufrufs kann nicht gegeben werden.

© Kreisverwaltung Ahrweiler - 29.01.1998

<< zurück