BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Rheinstrecke: Bahnhof Rolandseck würde einen Halt verlieren

Auf der linksrheinischen Bahnstrecke ergeben sich mit dem Fahrplanwechsel zum 13. Dezember 2015 Veränderungen, die den Kreis Ahrweiler betreffen. Grund ist der privat betriebene Hamburg-Köln-Express (HKX), für den der öffentliche Schienenverkehr der Mittelrheinbahn (MRB) Einschränkungen hinnehmen müsste. Am Bahnhof Rolandseck entfällt zunächst einmal in der Woche bei einem Zug ein Halt. Landrat Dr. Jürgen Pföhler hält das für nicht akzeptabel und will vorbeugen.

Der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr (SPNV) Nord in Koblenz befasst sich auf Bitte des Ahrweiler Landrats mit dem Thema. Die Verbandsversammlung nahm die Information über die Zusammenhänge mit Unmut zur Kenntnis. Unverständnis zeigte man insbesondere dahingehend, dass ein nur an einigen Tagen in der Woche sporadisch verkehrender Fernverkehrszug bei der Trassenvergabe Vorrang vor einem an allen Wochentagen streng im Takt verkehrenden Nahverkehrszug haben kann. Maßgeblich sei dafür, wie der Verbandsdirektor des SPNV-Nord, Dr. Thomas Geyer, in der Sitzung erläuterte, das höhere Trassenentgelt für den von Hamburg bis Frankfurt verkehrenden HKX.

Die Geschäftsführung des Zweckverbandes kündigte in der Sitzung an, man werde die derzeit in Diskussion befindliche Aufstellung eines Eisenbahnregulierungsgesetzes dazu nutzen, auf aktuell bestehende Unzulänglichkeiten bei der Trassenvergabe hinzuweisen und auf eine Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen hinzuwirken.

HKX bietet seit 13. Dezember freitags und sonntags Fahrten von Köln in Richtung Frankfurt an (Abfahrt Köln jeweils 17.04 Uhr und 21.04 Uhr). In der Gegenrichtung sind jeweils zwei Fahrten donnerstags und samstags geplant. Deshalb kann die MRB künftig nicht mehr mit allen Verbindungen in Rolandseck halten. Zunächst ist der Wegfall eines Haltes freitags um 17.39 Uhr (Abfahrt Köln 16.53 Uhr) vorgesehen. An den anderen Wochentagen ist ein Vorbehalt vermerkt, dass sich auf dieser Strecke Änderungen im laufenden Fahrplanjahr ergeben könnten. Dieser Vorbehalt gilt auch für den Zug mit Halt um 13.39 Uhr in Rolandseck (Abfahrt Köln 12.50 Uhr). Im Kursbuch der Deutschen Bahn, das die Grundlage für die gedruckten Fahrplanbücher darstellt, ist der Halt Rolandseck für beide Züge bereits an allen Tagen gestrichen.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 18.12.2015

<< zurück