BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Kartuschen in Müllwagen explodiert

AWB warnt und weist auf Entsorgung von Problemabfällen hin

Eine Gas- und eine Sauerstoffkartusche haben eine Explosion und einen Brand in einem Müllfahrzeug verursacht. Zu dem Vorfall in der Ahrweiler Innenstadt kam es, als die schwarzen Restmülltonnen geleert wurden. Die Kartuschen waren noch mit Anschlussschläuchen und Düsen versehen und explodierten beim Pressvorgang im Laderaum des Sammelfahrzeugs.

Das meldet der Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB). Dank der sofortigen Reaktion der Müllwerker und dem schnellen Eintreffen der Feuerwehr Ahrweiler sei Schlimmeres verhindert worden. Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen.

Der AWB weist ausdrücklich darauf hin, dass brennbare Flüssigkeiten, Gefäße unter Druck und andere Problemabfälle nicht in die Mülltonnen gehören. Solche Stoffe sind eine Gefahr für das eingesetzte Personal, Anwohner, Technik und Umwelt. Für die Problemabfälle gibt es gesonderte Entsorgungswege: Problemabfälle aus privaten Haushalten werden in haushaltsüblichen Mengen kostenlos beim Abfallwirtschaftszentrum „Auf dem Scheid" in Niederzissen und beim Schadstoffmobil angenommen. Einzelheiten nennt der Abfallratgeber 2016 (Seiten 18 bis 20). - Noch Fragen? Die AWB-Abfallberatung hilft gerne: Ruf 02641/975-222 oder /975-444. E-Mail info@awb-ahrweiler.de.

Foto: Diese mit Anschlussschläuchen und Düsen versehenen Kartuschen sind in einem Müllwagen in der Ahrweiler Innenstadt explodiert.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 26.02.2016

<< zurück