BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Bildband warb und warnte

Kreisgeschichte in Bildern und Blicken: Mayschoß

Der Blick ins Ahrtal führt von Laach aus flussabwärts. Die Ahr schlängelt sich vorbei am heutigen Hotel Lochmühle (vorne links) und verliert sich in Mayschoß, wo die Pfarrkirche St. Nikolaus und St. Rochus emporragt. Es handelt sich um eine historische Aufnahme aus dem Bildband, den der Kreisausschuss 1927 als „Amtliches Verkehrs- und Heimatwerk des Kreises Ahrweiler" herausgegeben hat.

Das Buch findet sich im Kreisarchiv, das Besucher beim Tag der offenen Tür willkommen heißt. Die gesamte Kreisverwaltung steht am Freitag, 20. Mai, für Gäste bereit (Bad Neuenahr-Ahrweiler, Wilhelmstraße 24 - 30, 9 bis 16 Uhr). Anlass sind die Jubiläumsveranstaltungen zum 200. Geburtstag des Kreises, der 1816 aus der Taufe gehoben wurde.

Rund hundert Jahre später, in den 1920ern, warb der Kreis mit seinen „Bildern von Rhein und Ahr, von Eifel und Grafschaft" für Gäste, die „unsere herrliche Gegend, unsere Weindörfer, unsere Kurorte und Bäder" besuchen sollten. Und warnte vor der Wirkung des Ahr-Roten: „Wer kennt Mayschoß nicht, seinen Winzerverein und seine Keller! Fremdling, solcher Weineskraft Unkundiger, sieh dich vor!", heißt es in dem Band. Die Winzergenossenschaft Mayschoß mit ihren damaligen Gebäuden ist übrigens am rechten Bildrand zu sehen. - Info: www.kreis-ahrweiler.de, „Wir sind AW - 200 Jahre".

Foto: Das Ahrtal im Bildband von 1927, im Hintergrund Mayschoß


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.04.2016

<< zurück