BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Begegnungsstätte Niederzissen und Kita Kripp „für alle“

Tag der Architektur 2016 am 25. und 26. Juni - Besucher willkommen

„Architektur für alle" lautet das Motto des bundesweiten Tages der Architektur 2016 am Wochenende des 25. und 26. Juni. Der Kreis Ahrweiler ist erneut vertreten, diesmal mit zwei Objekten, die sich für interessierte Besucher öffnen: der Erinnerungs- und Begegnungsstätte in Niederzissen sowie der Kindergartenerweiterung St. Johannes Nepomuk in Remagen-Kripp.

Die Auswahl durch die Jury der Architektenkammer hat den Charakter einer Auszeichnung, betont die Kreisverwaltung Ahrweiler. Mehr Infos für Rheinland-Pfalz unter www.diearchitekten.org. Das bundesweite Programm findet sich unter www.tag-der-architektur.de.

Das Motto „Architektur für alle" heiße, die Bedürfnisse und Erwartungen unterschiedlicher Bewohner und Gesellschaftsgruppen zu erfüllen. Es spiegele gesellschaftliche Entwicklungen wider und die damit verbundene Aufgabe, individuelle Lösungen für die Nutzer zu finden, so die Architektenkammer, die die Bauwerke wie folgt beschreibt:

Niederzissen: Erinnerungs- und Begegnungsstätte (2012)

Der planerische Gedanke sieht eine Gebäudetrennung zwischen dem historischen Gebäudeteil und der Bausubstanz neueren Datums vor, wobei die Trennung durch eine Fensterfuge im Zwischenbereich der beiden Gebäudeteile verdeutlicht werden soll. Bei der Sanierung des Altbaus stand die Rekonstruktion der alten Gebäudestruktur im Vordergrund, die anhand von Zeitdokumenten wie beispielsweise alten Fotos und Zeichnungen zu einem Großteil rekonstruiert werden konnte. So konnten zum einen die Aufteilung der Rundbogenfenster wie auch die Wandgestaltung im Innenraum ähnlich dem historischen Vorbild wieder hergestellt werden.

Termine: Sa 14 - 18 Uhr, So 11 - 18 Uhr. Standort: Mittelstraße 30, 56651 Niederzissen, Bauherrin: Ortsgemeinde Niederzissen, Architekt: Dipl.-Ing. (FH) Karl Heinz Möseler, rmk-architektur GbR, rösner möseler wilbrandt kühmstedt, Remagen; Mitarbeiter: Architekt (BA) Sören Wilbrandt.

Remagen-Kripp: Kindergartenerweiterung St. Johannes Nepomuk (2015)

Der Altbau des Kindergartens wurde mit einem eigenständigen Anbau für zwei U3-Gruppen ergänzt. An der Nahtstelle zwischen Alt- und Neubau befindet sich der neue, komplett verglaste Eingangsbereich. Die ruhige Fassade des Anbaus aus grau lasiertem Holz ordnet sich in den baumbestandenen Standort ein und steht im Kontrast zum farbenfrohen Altbau. Große Fensterflächen lassen Innen- und Außenräume ineinander übergehen. Viel Wert wurde auf eine kindgerechte, spielerische Inneneinrichtung gelegt.

Termine: Sa 14 - 18 Uhr, So 11 - 18 Uhr; Standort: Neustraße 11, 53424 Remagen-Kripp, Bauherrin: Stadt Remagen, Architekten: Architekten Gesell, Kriesten und Partner; Dipl.-Ing. Peter Kriesten, Dipl.-Ing. Klaus Gesell, Andernach; Mitarbeiter: Architektin Dipl.-Ing. (FH) Sandra Hoch und Architektin Dipl.-Ing. Jutta Branczyk.

Foto: Erinnerungsstätte in Niederzissen: Die Aufteilung der Rundbogenfenster und die Wandgestaltung im Innenraum wurden nach dem historischen Vorbild wieder hergestellt.

Foto: Kita in Kripp: Große Fensterflächen lassen Innen- und Außenräume ineinander übergehen.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 03.06.2016

<< zurück