BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Umweltlernschule spricht Klassen und Vereine an

Realschule plus Niederzissen hat richtige Mülltrennung erarbeitet

Als sich die Schüler der Gruppe Hauswirtschaft und Sozialwesen der Brohltal Realschule plus in Niederzissen mit dem Thema Müll befassten, stießen sie prompt auf das Problem vor der eigenen Nase: die Abfalltrennung im Unterricht, beispielsweise nach dem Einkauf Lebensmitteln, die in der Schulküche gekocht werden.

Was lag näher, als sich an die Umweltlernschule plus (ULS) des Kreises Ahrweiler zu wenden? Der Weg ist nicht weit: Die ULS wird vom Abfallwirtschaftsbetrieb Kreis Ahrweiler (AWB) betrieben und befindet sich am Abfallwirtschaftszentrum „Auf dem Scheid" in Niederzissen. Gemeinsam mit Lehrerin Elke Rechmann und AWB-Abfallberater Tobias Beckers erarbeiteten sich die Schüler die richtige Mülltrennung, wie sie im AW-Kreis praktiziert wird. Der AWB half der Schülergruppe mit den passenden Müllgefäßen für den Schulraum.

Zugleich erweiterten die jungen Leute ihren Blick auf globale Probleme wie eine sinnvolle und nachhaltige Ressourcenwirtschaft, bei der es etwa um Rohstoffkreisläufe und Energiewirtschaft geht. Sie erkannten: Vermüllte Grünflächen oder im Meer schwimmendes Plastik scheinen entfernt liegende Themen zu sein - sind aber die Folgen aus privaten Haushalten.

Der AWB fragt weitere Schulklassen, Gruppen oder Vereine: Wer möchte eine ähnliche Aktion gestalten oder die Umweltlernschule besuchen? Die AWB-Abfallberatung freut sich auf Anmeldungen, Ruf 02641/975-444, www.uls-plus.de.

Foto: Probten die richtige Abfalltrennung in der Küche: Schüler der Gruppe Hauswirtschaft und Sozialwesen der Brohltal Realschule plus in Niederzissen mit Elke Rechmann (links) und Tobias Beckers (3.v.r.)


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 24.06.2016

<< zurück