BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Das Kunstwerk wird 30, der Künstler 70 Jahre

Ehrenplakette: Friedhelm Pankowski gestaltet künstlerische Landkarten des Kreises Ahrweiler - Silhouette der Landskrone sticht heraus

Die künstlerische Landkarte des Kreises Ahrweiler war eine Idee, die bei einem Wettbewerb Wirklichkeit wurde und die bis heute als Kunstwerk an verdiente Bürger verliehen wird. Erfunden hat sie Friedhelm Pankowski, der in diesen Tagen seinen 70. Geburtstag feiert (23. Juli). Das aus Bronze gefertigte Kunstwerk - die Ehrenplakette des Kreises Ahrweiler - wurde vor 30 Jahren, 1986, eingeführt.

Doppelgeburtstag also. Das Kunstwerk wird 30, der Künstler 70 Jahre. Anlass für Landrat Dr. Jürgen Pföhler, den Metallbildhauer aus Grafschaft-Nierendorf zu würdigen. Und einem „kreativen Bürger aus dem Kreis zu danken, dessen Idee an mittlerweile 144 Bürger und Gruppen im Kreis als Ehrenplakette ausgehändigt wurde", so der Landrat.

Der künstlerische Entwurf Pankowskis reicht bis 1983 zurück. Er war damals gerade in den AW-Kreis gezogen und nahm am Wettbewerb zur Außengestaltung der Berufsbildenden Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler teil. Die unmittelbare Nähe zur Landskrone inspirierte ihn zu einem plastischen Kegelmotiv mit dem Landschaftsmantel des Kreisgebiets. Zeitgleich stellte er dazu eine Kreisplakette vor. Dies fand das Interesse der Kreisgremien.

Die Plakette hebt die symbolische Silhouette der Landskrone hervor. Die „feingesägte Geografie" sei als "Lichtbild des Kreises dargestellt, verbunden mit der Darstellung des Rheines sowie der acht Städte und Verbandsgemeinden", so Pankowski. Die stilisierte Kreiskarte in Medaillenform eigne sich bis heute als Identitätssymbol des AW-Landes.

Pankowskis künstlerischer Entwurf einer Bronzemedaille erfährt seit 1986 jährlich eine Wiederauflage: als Ehrenplakette des Kreises Ahrweiler. Alle der sieben Zentimeter durchmessenden Metallwerke sind Unikate geblieben, einzeln aus Bronzeblech gefertigt - limitierte Kunst des Grafschafter Metallbildhauers Friedhelm Pankowski.

Pankowski lebt und arbeitet seit 1982 als freischaffender Künstler im Alten Pfarrhaus von Nierendorf. Von 1961 bis 1964 absolvierte er eine Lehre als Gold- und Silberschmied in Köln. Anschließend studierte er Metallbildhauerei an den Kölner Werkschulen, 1973 war er Assistent an der Kunstakademie Düsseldorf.

Der Künstler nahm an zahlreichen Wettbewerben und Ausstellungen im In- und Ausland teil. An den Kreiskulturtagen 1984 (Sinziger Zehnthof), 1991 (Hocheifelhalle Adenau) und 2001 (Museum Weißer Turm Ahrweiler) war er mit Workshops und Klangvorstellungen beteiligt. Seit 1986 organisiert er mit seiner Frau Marie Jo Gaudry-Pankowski die Lichterabende in der Klosterruine Marienthal.

Die Ehrenplakette wurde 1986 erstmalig ausgehändigt. 144 Personen und Gruppen wurden seither bei 36 Verleihungen mit der hohen Kreisauszeichnung geehrt. Der Künstler ist jedes Jahr bei der Verleihung als Gast anwesend. Dann bestückt er eine Ausstellungsvitrine mit Werken rund um die Ehrenplakette, etwa deren Einzelteile sowie Werkzeuge für die Anfertigung.

Foto: Gratulation: Friedhelm Pankowski (links) hat Geburtstag, Dr. Jürgen Pföhler würdigt seine Kunstwerke, die als Ehrenplakette an verdiente Bürger verliehen werden.

Foto: Die Ehrenplakette: eine künstlerische Landkarte des Kreises Ahrweiler mit markanten Punkten wie der Landskrone und dem Rhein


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 22.07.2016

<< zurück