BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Heimatverein Alt-Ahrweiler macht dem Kreis ein historisches Geschenk

Wissenschaftswerk von Prof. Dr. Ludwig Wirtz „Der Ahrgau im Wandel der Zeiten“ umfasst 821 Seiten - Weiterführende Schulen erhalten Exemplare

Im Jubiläumsjahr zu seinem 200-jährigen Bestehen erhält der Kreis Ahrweiler ein Geschenk des Heimatvereins Alt-Ahrweiler: das wissenschaftliche Werk von Prof. Dr. Ludwig Wirtz „Der Ahrgau im Wandel der Zeiten". Die Publikation befasst sich mit der Geschichte der Region, entstand in jahrzehntelanger akribischer Forschungsarbeit vor 1920 und lag bislang nur als Typoskript im Kreisarchiv, bevor der Heimatverein es jetzt als 821 Seiten starkes und 2,8 Kilogramm schweres Buch herausgegeben hat.

Der Heimatverein Alt-Ahrweiler stifte dem Kreis „ein monumentales Werk", erklärte Vorsitzender Dr. Wilbert Herschbach, der eine Ausgabe persönlich an Landrat Dr. Jürgen Pföhler aushändigte. Erst die sorgfältige und zeitaufwändige Bearbeitung durch Vereinsarchivar Hans-Georg Klein habe die Buchveröffentlichung ermöglicht, betonte Herschbach.

Die weiterführenden Schulen im Kreisgebiet erhalten je ein Exemplar, das im Buchhandel für 48 Euro zu haben ist. Im Beisein der Schulleiter dankte Pföhler dem Heimatverein herzlich für dessen Engagement und das Geschenk. Heimatforscher, Schüler und Lehrer dürften in dem Historienwerk interessante Informationen finden. Vor allem sei es wichtig, „dass junge Menschen ein Geschichtsbewusstsein entwickeln und sich mit den Wurzeln unserer Region befassen", so der Landrat.


Ludwig Wirtz wurde 1862 in Neuwied geboren. Nach dem Studium der Geschichte schloss er seine Dissertation mit einem Thema aus der mittelalterlichen Historie ab. Von 1892 bis 1897 war er als junger Gymnasialoberlehrer an der höheren Stadtschule in Ahrweiler unter Rektor Dr. Peter Joerres tätig. 1923 trat er in den Ruhestand und widmete sich ganz der wissenschaftlichen Arbeit. Wirtz starb 1926.


Früchte seiner Forschungsarbeit sind unter anderem besagte Typoskripte - also mit Schreibmaschine verfasste Manuskripte - im Archiv der Kreisverwaltung, bestehend aus 16 Bänden mit rund 2.000 Seiten. Die Exemplare weisen Ergänzungen und Korrekturen durch den Verfasser und fremde Hände auf.


Einige Stichworte aus dem Inhaltsverzeichnis der Werkausgabe liefern erste Antworten auf Fragen, womit sich das Buch befasst, wo sich der „Ahrgau" ersteckte und wie sich die Region „im Wandel der Zeiten" darstellt: mit ihren adeligen Familien; unter ihnen die Grafen von Ahr, Hochstaden, Nürburg, Neuenahr, Saffenburg, Landskron und Ahrenthal; mit Klöstern und Stiften sowie deren Grundbesitz, etwa der Abtei Prüm, dem Augustinerinnenkloster Marienthal und der Benediktinerprobstei Apollinarisberg Remagen; oder mit der Geschichte des kurkölnischen Amtes Altenahr sowie der Burg und Herrlichkeit Kreuzberg.


Buchtitel: Der Ahrgau im Wandel der Zeiten.
Verfasser: Ludwig Wirtz.
Herausgeber: Heimatverein „Alt-Ahrweiler".
Bearbeiter: Hans-Georg Klein.

ISBN-Nr: 978-3-930376-99-5

Format: A 4, zweispaltig, ledergebunden, 821 Seiten

Bezug und Bestellung: Buchhandlung am Ahrtor, Ahrhutstraße 11, Bad Neuenahr-Ahrweiler, E-Mail: buchhandlung.ahrtor@gmx.de.


Der Heimatverein Alt-Ahrweiler liefert folgende ausführliche Beschreibung zu dem Buchprojekt:

https://www.kreis-ahrweiler.de/pressebilder/PressemappeBuchvorstellung.pdf


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 05.09.2016

<< zurück