BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

Rech plant für Nachwuchs und baut auf neuen Spielplatz

Kreis Ahrweiler hilft mit 5.000 Euro - 360 Stunden Eigenleistung

Die Ortsgemeinde Rech nutzt erneut das Förderprogramm Ländlicher Raum des Kreises Ahrweiler. Diesmal geht es um eine neue Idee, die an der alten Schule, dem Bürgerhaus, umgesetzt wird: die Sanierung des dortigen Kinderspielplatzes. Für diesen Zweck fließen 5.000 Euro aus dem AW-Fördertopf. „Sehr gut angelegtes Geld", betonte Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei seinem jüngsten Besuch in Rech gegenüber Ortsbürgermeister Hans Dieter Kutscher, Bürgermeister Achim Haag und Mitgliedern des Gemeinderates.

Ein wichtiges Kriterium für die Bewilligung des Zuschusses ist die Eigenleistung. Hierbei passt es in Rech: Die Bürger erbringen die Arbeit überwiegend selbst, in 360 eigenen Stunden. Die Neu- und Umgestaltung des Spielplatzes ist nicht nur geboten, weil die Anlagen und Geräte in die Jahre gekommen sind. Der Ort rechnet auch mit dem Zuzug junger Familien, wodurch ein Bedarf für Kleinkinder entsteht. Mit Angelika Görres hat eine Recher Bürgerin die Planung für den Spielplatz übernommen.

Die Ortsgemeinde hatte bereits zwei Zuschüsse aus dem AW-Programm Ländlicher Raum erhalten: 2015 für die Sanierung des alten Wasserhauses am Sportplatz (2.225 Euro) und 2016 für die Umgestaltung des Tennisplatzes als Mehrzweckplatz (rund 1.800 Euro).

Beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft 2015" wurde Rech auf Kreisebene mit dem zweiten Platz in der Hauptklasse ausgezeichnet. Zur Begründung hieß es unter anderem: Rech präsentiere sich in einem harmonischen Ortsbild, mit vielen, wunderschönen Höfen und einer hohen Dichte an alten Gebäuden, die teilweise hervorragend saniert worden seien. - Und jetzt gibt es einen erneuerten Spielplatz.

Info: www.kreis-ahrweiler.de, Bürgerservice, Förderprogramme.


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 28.09.2016

<< zurück