BÜRGERSERVICE BILDUNG & FAMILIE KREIS & GEMEINDEN KULTUR & VEREINE WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG
 

23 Hinweistafeln informieren entlang des Ahrtal-Radwegs

Auf neuen Infotafeln entlang des Ahrtal-Radwegs erfahren Touristen und Einheimische Wissenswertes über die Region und die einzelnen Standorte. Die 23 großformatigen Hinweisschilder mit Texten und Fotos stehen zwischen der Ahrquelle in Blankenheim und der Mündung zwischen Kripp und Sinzig. Das Beschilderungsprojekt entstand unter Federführung der Kreisverwaltung, hat auf dem AW-Gebiet 48.000 Euro gekostet und wurde finanziert vom Land Rheinland-Pfalz, den anliegenden Kommunen - den Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr sowie den Städten Bad Neuenahr-Ahrweiler, Remagen und Sinzig - und dem Kreis.

Die Farbtafeln zeigen Streckenverläufe und Höhenprofile, geben Verkehrshinweise auf Straßen, Bahnhöfe und angrenzende Radrouten, nennen Sehenswürdigkeiten und verweisen auf Tourist-Informationen. Einleitende Texte in Deutsch und Englisch berichten über einzelne Orte. Und das mit griffigen Slogans. Beispiele: Mit Blick auf die Bergbautradition an der oberen Ahr heißt es „Erzreiches Antweiler - Kupfer bringt Kies" (Englisch: Ore wealth in Antweiler) oder „Goldloch Insul". Hönningen liegt „Zwischen Fluss und Fels", Ahrweiler ist „Die Rotweinmetropole", Bad Neuenahr „Das Heilbad", „Heilende Wasser" stehen für Bad Bodendorf und in Sinzig regierten „Ritter und Schlossherren".

Die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH äußert sich angetan über den Ahrtal-Radweg: Nirgendwo in Rheinland-Pfalz könne man so einfach, komfortabel und auf relativ kurzer Strecke mit dem Fahrrad aus den Höhen der Eifel ins Rheintal fahren wie im Ahrtal. - Infos auch unter www.radwanderland.de.

Fotos


© Kreisverwaltung Ahrweiler - 30.09.2016

<< zurück